Mailinglist Archive: opensuse-de (781 mails)

< Previous Next >
Re: Schreibzugriffe auf NTFS-Partition
  • From: David Haller <lists@xxxxxxxxxx>
  • Date: Sun, 31 May 2009 08:56:36 +0200
  • Message-id: <20090531065636.GA25802@xxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo,

Am Son, 31 Mai 2009, Helga Fischer schrieb:
Am Sonntag 31 Mai 2009 schrieb David Haller:
Am Son, 31 Mai 2009, Karl wohlrab schrieb:
Vor einiger Zeit galt aber noch die Regel, dass man von LINUX aus
möglichst auf NTFS-Partitionen nur lesend zugreifen sollte, da
bei Schreibzugriffen mit Datenverlusten zu rechnen ist.

Das Thema treibt mich gerade auch um. Bisher habe ich mir mit Samba
beholfen, was aber nicht in jedem Falle geht.

Kann mir
jemand sagen, ob das Problem mit den Schreibzugriffen auf
NTFS-Dateisystemen unter LINUX inzwischen behoben ist?

Der ntfs-3g Treiber scheint recht zuverlässig zu sein.

_Wie_ zuverlässig? Und woran merke ich, dass er benutzt wird? Greift
meine Suse automatisch zur neuesten und sichersten Technik?

Zuverlässiger als die Alternativen, AFAIK.

Ich selber habe IIRC[-1] bisher damit nur via Knoppix und nem von mir
"betreutem" WinXP Laptop[0] Erfahrungen, das Komplettbackup / Restore
der Daten (via ssh+tar, wobei das lesende/schreibende tar jew. auf's
unter Knoppix per ntfs-3g[-1] gemountete NTFS zugriff; waren einige GB
typischer Windowsdateien die beim Restore geschrieben wurden) vor /
nach nem nötigen Reinstall[1] des XP hat jedenfalls geklappt, die
Kiste läuft seitdem schon einige Zeit ohne Probleme (2 Jahre?[2]).
AFAIR verwendete das Knoppix (schon damals) ntfs-3g[-1], daher weiß
ich nix genaueres.

Genaueres sollte sich per Suche nach 'ntfs-3g' bzw. auf
http://www.ntfs-3g.com/ finden lassen.

Gut liest sich (von o.g. site):

The NTFS-3G driver is used by over 220 distributions. Many, like [..]
openSUSE [..] use NTFS-3G as the default NTFS driver.

IIRC nach nem Blick in http://www.ntfs-3g.com/manual.html sollte
'ntfs-3g' als Dateisystemtyp (statt nur 'ntfs' z.B.) reichen, wenn der
Treiber installiert ist, z.B. so:
mount -t ntfs-3g /dev/sda1 /mnt/windows

(aus http://www.ntfs-3g.com/index.html#usage)

Ansonsten solltest du in der Ausgabe von 'cat /proc/mounts' sehen,
welcher Treiber verwendet wird, wenn du eine NTFS-Partition "einfach
so" mountest.

HTH,
-dnh

[-1] ich bin mir nicht 100% sicher, daß das damals ntfs-3g war

[0] das mach ich nur in der engsten Familie gegen Naturalien.

[1] das XP wollte irgendwann einfach nicht mehr booten ...

[2] das Backup das ich damals gemacht hab ist grad auf den anderen
Rechner ausgelagert, den ich jetzt nicht nur deswegen booten
will. Ggfs. könnte ich das Datum aber nachgucken ;)

--
Best Viewed mit 743x398.5 mit 37 Farben auf Haitisch-17" Monitor,
Konrastregler auf 92°, Helligkeit auf 17°, Mittwoch morgens um 7.36 Uhr von
Januar bis März bei bewölktem Wetter in einem nach Nordosten ausgerichteten
Gebäude. (Ulrich Eckhardt)
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups