Mailinglist Archive: opensuse-de (1390 mails)

< Previous Next >
Re: SUSE 11.1 = clamav
  • From: Markus Heinze <max@xxxxxxxxxxxx>
  • Date: Mon, 23 Feb 2009 16:33:45 +0100
  • Message-id: <49A2C1D9.1000201@xxxxxxxxxxxx>
Moin moin,

Amadeus Bippelsterz schrieb:

Wo und wann? Womit? Konkret - im Moment und in den letzten 8 Jahren?


Da du ja offensichtlich Gottes Gnade besitz bemühe mal dein Google und wieso nur die letzen 8 Jahre ?? Hattest da noch kein Rechner ?
Blauäugig ist in meinen Augen jeder, der mit Daten aus
unbekannten/unsicheren Quellen unbedarft umgeht.
Hehe der ist besonders schön, dann trenn sofort alle Rechner vom Netz, denn das ist generell unsicher.
Wenn ich nicht weiß, wo etwas herkommt, wenn etwas unverlangt ankommt
oder wenn ich auch nur den allergeringsten Zweifel habe, gibt es nur
einen einzigen Weg für so etwas - /dev/null
Und besonders blauäugig ist besonders der, der ohne das nötige
Hintergrundwissen in die vermeintliche Sicherheit von
Virenscanner/Firewall zu viel Vertrauen setzt. Das gilt nicht nur für so etwas unter Linux!!!

Hmm nach deiner Meinung braucht man dies unter Linux ja nicht. daher wird dies den Schutz, in dem Du dich wähnst, wohl kaum mindern oder widersprichst Du dir hier selber .....
Ansonsten gilt:
- Arbeite nie (von einer Ausnahme - der Systemaktualisierung abgesehen)
als root, wenn der Rechner eine Verbindung nach außen/Internet hat
hmm da reicht wohl auch ein sudo oder, muss ich ich nicht als root anmelden
- Das System möglichst aktuell halten, - Für mich (meine Rechner) relevante Sicherheitsaktualisierungen werden
sofort eingespielt
naja, ich muss leider auf ein stabiles System achten, daher teste ich Patches vorher ob sie mit dem laufendem System kompatibel sind
- Keine unnötigen Dienste laufen lassen - vor allem nicht solche, die
irgendwelche Ports nach außen öffnen,
kann man so stehen lassen, jedoch liegts in der natur der sache das Privat PC's selten dienste am laufen haben, was in diesem Thread ja Thema war, daher unnötig
- Programme werden ausschließlich aus vertrauenswürdigen Quellen
installiert - sprich den offiziellen Distributions-Repositories,
hmm und wenn die gehackt sind ?
- Proprietäre und ganz besonders "geschwätzige" Anwendungen (google,
adobe etc.) habe grundsätzlich nichts auf meinen Rechnern zu suchen,
naja oder man weiss wie man sie zum schweigen bringt
- Anwendungen die einen direkten Kontakt ins Internet haben (Browser)
sind so restriktiv wie nur irgend möglich eingestellt,

ah deinstalliert sozusagen
So verfahre ich seit vielen Jahren, nicht nur mit meinen Rechnern!
Erfolgreich und überzeugend ist das auch, denn inzwischen bin ich so
weit, daß mein gesamtes erweitertes Umfeld frei ist von Rechnern mit
$MS.
tja ich programmier in beiden Welten daher hab ich auch beides in den verschiedensten Versionen
Ach ja:
Und den mit schöner Regelmäßigkeit immer mal wieder auftauchenden
Horror-Panik-Chaos-Meldungen auf dem Niveau der Computerzeitung mit den
4 großen Buchstaben begegne ich zu allererst mit Ruhe und etwas
logischer Überlegung!
hab dich nie gezwungen die zu lesen, kennst dich aber offensichtlich gut damit aus

So jetzt werd ich Dich nicht weiter stören beim patchen, reparieren und Polemik verbreiten. Ich muss leider für mein Geld arbeiten und besitze nicht soviel Tagesfreizeit.

lg max

< Previous Next >
Follow Ups