Mailinglist Archive: opensuse-de (1390 mails)

< Previous Next >
Re: SUSE 11.1 = clamav
Am Montag, den 23.02.2009, 09:14 +0100 schrieb Markus Heinze:

Hallo Markus

Zweitens, Linux != Virenschutz, nur
weil man kein Produkt aus Redmond installiert hat, es gibt sie auch für
Linux, dennoch genauso effektiv,

Wo und wann? Womit? Konkret - im Moment und in den letzten 8 Jahren?


besonders bei Leuten die so blauäugig
sind wie einige Zeitgenossen hier. Drittens, selbst wenn der Linux PC
keinerlei netzinterne Verbindung zu Win Rechnern hat, oder Files shared,
kann dieser PC trotzalledem ausgenutzt werden um andere PC's zu
infizieren, schliesslich weiss man ja vorher nicht wo versandte Mails
ankommen Win,Linux oder Handy was auch immer, jedes Gerät welches wie
auch immer mit externen Daten gefüttert wird ist potentiell gefährdet
also sollte auch einem entsprechenden Schutz erfahren.

Blauäugig ist in meinen Augen jeder, der mit Daten aus
unbekannten/unsicheren Quellen unbedarft umgeht.
Wenn ich nicht weiß, wo etwas herkommt, wenn etwas unverlangt ankommt
oder wenn ich auch nur den allergeringsten Zweifel habe, gibt es nur
einen einzigen Weg für so etwas - /dev/null
Und besonders blauäugig ist besonders der, der ohne das nötige
Hintergrundwissen in die vermeintliche Sicherheit von
Virenscanner/Firewall zu viel Vertrauen setzt.
Das gilt nicht nur für so etwas unter Linux!!!


Ansonsten gilt:
- Arbeite nie (von einer Ausnahme - der Systemaktualisierung abgesehen)
als root, wenn der Rechner eine Verbindung nach außen/Internet hat
- Das System möglichst aktuell halten,
- Für mich (meine Rechner) relevante Sicherheitsaktualisierungen werden
sofort eingespielt
- Keine unnötigen Dienste laufen lassen - vor allem nicht solche, die
irgendwelche Ports nach außen öffnen,
- Programme werden ausschließlich aus vertrauenswürdigen Quellen
installiert - sprich den offiziellen Distributions-Repositories,
- Proprietäre und ganz besonders "geschwätzige" Anwendungen (google,
adobe etc.) habe grundsätzlich nichts auf meinen Rechnern zu suchen,
- Anwendungen die einen direkten Kontakt ins Internet haben (Browser)
sind so restriktiv wie nur irgend möglich eingestellt,


So verfahre ich seit vielen Jahren, nicht nur mit meinen Rechnern!
Erfolgreich und überzeugend ist das auch, denn inzwischen bin ich so
weit, daß mein gesamtes erweitertes Umfeld frei ist von Rechnern mit
$MS.

Ach ja:
Und den mit schöner Regelmäßigkeit immer mal wieder auftauchenden
Horror-Panik-Chaos-Meldungen auf dem Niveau der Computerzeitung mit den
4 großen Buchstaben begegne ich zu allererst mit Ruhe und etwas
logischer Überlegung!

--
Gruß Amadeus

"...ein zum verrücktwerden dämliches Vieh: Es nimmt an, wenn Du es
nicht siehst kann es Dich auch nicht sehen!
Bescheuert wie eine Bürste - aber sehr, sehr gefäßig!..."
(aus dem Reiseführer "Per Anhalter durch die Galaxis"
über den Gefräßigen Plapperkäfer von Traal)

--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups