Mailinglist Archive: opensuse-de (1390 mails)

< Previous Next >
was ich mir wünschen würde...
  • From: Marco Roeben <roeben@xxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Thu, 19 Feb 2009 15:07:37 +0100
  • Message-id: <200902191507.37779.roeben@xxxxxxxxxxxxx>
Hallo,

mittlerweile häufen (zumindest gefühlt) sich hier die Mails von Nutzern die
beim Wirrwarr der KDE4-Repositories durcheinander gekommen sind und sich so
Probleme einheimsen.

Ich selbst benutze das KDE4:Factory Repo um auf dem laufenden zu bleiben. Ich
bin mir bewusste welche KDE4-Version hier zu finden ist und halte mich über
etwaige Änderungen unter anderem über diese Liste und der Opensuse News-Seite
auf dem laufenden.

Trotzdem mache ich mir etwas Sorgen wenn KDE4:Factory evtl. irgendwann auf KDE
4.3 umgestellt wird. Soweit ich weiß ist diese Version ja für Opensuse 11.2
vorgesehen. Für 4.2 soll in diesem Fall eine Version in einem Repo eingefroren
werden, wenn ich das richtig verstanden habe. Nichtsdestotrotz macht das die
Situation meiner Meinung nach nicht besser.

Was ich mir wünschen würde wäre ein Repository welches die aktuelle stabile
KDE4-Version enthält und bei der man nicht in Gefahr läuft sich mit einem Bug
der sich kurzfristig in das Factory-Repo eingeschlichen hat sein System
unbenutzbar zu machen. Dieses Repo sollte nach jedem neuen Release von KDE
aktualisiert werden und eine vernünftige Abhängigkeit zu Qt aufweisen, so dass
"Unfälle" wie mit dem Update auf "Qt4.5" (ich weiss grade nicht welcher
Entwicklungsstatus aktuell ist) nicht passieren können.

Wieso wäre dies aus meiner Sicht wünschenswert? Dieses Repo könnte relativ
gefahrlos über Yast zusätzlich eingebunden werden. Interessierte
"Ottonormalanwender" würden den Durchblick behalten und haben trotzdem die
Möglichkeit neue KDE-Versionen auszuprobieren. Das ganze mit einem Hinweis,
dass diese Version nicht offiziell von Opensuse unterstützt wird. Opensuse
könnte damit werben, dass immer die aktuelle KDE-Version als inoffizielles
Update über angeboten wird. Vor allem bei KDE4 ist der Fortschritt von
Version zu Version deutlich spürbar und ein Update macht wirklich Sinn.
Natürlich könnte man ähnliche Repos z.B. für Gnome einrichten, aber im Moment
bietet es sich vor allem für KDE4 an, da hier die Entwicklungsgeschwindigkeit
doch enorm ist.

Wie seht ihr das? Gibt es sowas evtl. schon und ich habe dies bis jetzt nur
übersehen?


MfG
Marco
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >