Mailinglist Archive: opensuse-de (1360 mails)

< Previous Next >
Re: re. kann serielle Schnittstelle unter OS 11.1 nicht ansprechen
  • From: Herbert Albert <h.albert@xxxxxx>
  • Date: Wed, 4 Feb 2009 21:40:24 +0100
  • Message-id: <200902042140.24234.h.albert@xxxxxx>
Am Mittwoch, 4. Februar 2009 schrieb Volker Kuhlmann:
On Mon 02 Feb 2009 09:19:50 NZDT +1300, Herbert Albert wrote:
:~ # cu -l ttyS0 dir

cu: creat (/var/lock/TMP0000002029): Permission denied
cu: ttyS0: Line in use

das war aus einer konsole mit Rootrechten.

cu funktioniert nicht unter root!!!

Das es sich um einen Befehl für das UU Protokoll handelt, was sich wohl
besonders durch vielfältige Sicherheitslücken ausgezeichnet hat, hat man
dort eben eine root-Sperre eingebaut.

Das UU Protokoll ist längst historisch, aber cu ist halt gut zum
Modem/Sellerie basteln (leider gibt es dort unter Unix nicht viel
brauchbares - bei minicom und Seyon kriege ich jedesmal ganz
fürchterlich die Krise - gegenüber Microsofties ist so Zeugs einfach nur
peinlich).

Meine Empfehlung:

setfacl und alles rw machen
cu nehmen
Wenn's über ssh geht, das Escape-Zeichen für cu ändern, sonst sägt man
sich mit <enter>~. gleich den ganzen Ast ab...

Volker

--
Volker Kuhlmann is list0570 with the domain in header
http://volker.dnsalias.net/ Please do not CC list postings to me.

Stimmt Volker. Der Befehl als User funktioniert.
Modem LED: Power, TxD, DSR und CTS. Dann der Befehl
:~> cu -l ttyS0 dir
Connected.
Dauert ca. 10 sec. dann
Modem LED: Power, DTR, DSR, RTS und CTS

Aber nach dem Connect kann ich keine Befehle bzw. AT-Kommandos absetzten.

Herbert
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups