Mailinglist Archive: opensuse-de (1360 mails)

< Previous Next >
Re: kann serielle Schnittstelle unter OS 11.1 nicht ansprechen
  • From: Heinz Dittmar <hdttmr@xxxxxx>
  • Date: Mon, 2 Feb 2009 22:48:49 +0100
  • Message-id: <200902022248.49747.hdttmr@xxxxxx>
Hallo Herbert,
Am Monday 02 February 2009 22:13:21 schrieb Herbert Albert:
Am Montag, 2. Februar 2009 schrieb Emil Stephan:
Am Monday 02 February 2009 18:54:32 schrieb Herbert Albert:
Am Montag, 2. Februar 2009 schrieb Emil Stephan:
Am Monday 02 February 2009 16:43:59 schrieb Herbert Albert:
Am Montag, 2. Februar 2009 schrieb Emil Stephan:
Am Sunday 01 February 2009 21:19:50 schrieb Herbert Albert:
Am Sonntag, 1. Februar 2009 schrieb Walter Ulmke:
[...]

gut habe uucp nachinstalliert und erhalte auf

:~ # cu -l ttyS0 dir

cu: creat (/var/lock/TMP0000002029): Permission denied
cu: ttyS0: Line in use

:~ #

was nun?

Herbert

...

Hallo Herbert,

schau Dir mal die Zugriffsrechte von /var/lock an. Um dort
schreiben zu können, musst Du der Gruppe uucp angehören.
Prüfe das mal.

Tschö, Emil

Hallo Emil,

bitte kein PM, laßt die Diskussion in der Liste.

Das liegt wahrscheinlich an dem Reply-To Eintrag Deiner Mail.
Normalerweise achte ich darauf, ob das an die Liste geht oder nicht.
Leider übersieht man die Adresse, auf die man antwortet, immer mal
wieder. Das passiert in der Liste leider hin und wieder mal.
Geprüft habe ich das, in dem ich mir den Nachrichtenquelltext
angesehen habe (in KMail über der Mail mit der rechten Maustaste
auswählen).

Ich bin in der Gruppe uucp und die Rechte von /var/lock sind bei
root ll /var/lock
insgesamt 16
drwxr-xr-x 2 root root 4096 1. Feb 18:32 dmraid
drwxr-xr-x 2 root root 4096 29. Jan 20:34 libstorage
drwxr-xr-x 2 root root 4096 22. Jan 01:03 lvm
drwxr-xr-x 3 root root 4096 2. Feb 16:38 subsys

Das was ich in der konsole ausgeführt habe, habe ich als root
getan.

Herbert

Gib mal "ll -d /var/lock" ein. Entscheidend sind die Rechte des
Verzeichnisses, nicht der Unterverzeichnisse oder Dateien darin.
Die Rechte des Verzeichnisses entscheiden darüber, ob man eine Datei
anlegen darf.
Es kann auch sein, dass man keine Leserechte auf /var hat; dann sieht
man das Verzeichnis lock nicht und kann damit auch nichts anstellen.

Tschö, Emil

--
Registered Linux User since 19940320

--------------------------------------------------
Emil Stephan, Marktplatz 39, 53773 Hennef, Germany
voice: +49-2242-84438
Accelerate Windows: 9.81 m/sec^2 would be adequate

Die Rechte scheinen OK.
ll -d /var/lock
drwxrwxr-t 6 root uucp 4096 2. Feb 16:38 /var/lock

Wie gesagt, in Punkto Rechte, verwendete Programme usw. scheint alles
wie bei meinem alten Rechner mit OS 10.2 (kein smb-Kernel), an dem das
Modem funktioniert. Stutzig macht mich schon, dass sich das Modem bei
Yast nicht korrekt als Elsa Microlink meldet, obwohl die Einstellungen
(AT-Befehle) identisch zu 10.2 sind.

Herbert

Hallo Herbert,

Schade, dann konnte ich Dir damit nicht helfen. Ich habe schon seit
Jahren kein Modem mehr und daher auch keine Testmöglichkeiten.
Hast Du die Schwierigkeiten bei der Erkennung des Modems schon mal früher
in diesem Thread erwähnt?

Tschö, Emil

--
Registered Linux User since 19940320

--------------------------------------------------
Emil Stephan, Marktplatz 39, 53773 Hennef, Germany
voice: +49-2242-84438
Accelerate Windows: 9.81 m/sec^2 would be adequate

Ja, guck mal weiter oben, da ist ein Verweis auf
http://lists.opensuse.org/opensuse-de/2009-01/msg02469.html
Ich würde es erst mal mit einem 9 pol. Stecker anstatt dem Moden versuchen. td
mit rd verbinden, und dann mit einem Terminalprogramm z.B Minicom versuchen
ob du das Echo zurückbekommst.
Erst wenn das funktioniert würde ich das Modem wieder Anschließen. Somit gehst
du sicher, dass die Schnittstelle einwandfrei funktioniert.
Viele Grüße,
Heinz Dittmar

--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >