Mailinglist Archive: opensuse-de (1081 mails)

< Previous Next >
Re: seltsames Verhalten mit Datei hosts.allow
  • From: Braindead <braindead@xxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Thu, 10 Jul 2008 16:52:51 +0200
  • Message-id: <48762243.2040006@xxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo miteinander,

um einfach auch mal für einen Lacher in der Liste zu sorgen, will ich mal aufklären, warum mein SuSE meinen hosts.allow-Eintrag laufend geändert hat.

Vor längerer Zeit muss ich wohl mal ein Script geschrieben haben, das die momentane IP eines Servers mit dynamischer IP, die über DynDNS benannt wird, in diese Datei einträgt, so daß sich dieser Server mit dem besagten Host via ssh verbinden kann.
Dieses Script habe ich - sämtlichen Gewohnheiten entgegen - in das Verzeichnis "/etc/cron.hourly" gepackt, um diesen Abgleich stündlich vorzunehmen.
Dieses Script ermittelt also die dynamische IP, schreibt sie in die hosts.allow und knallt dann den Inhalt einer template dahinter, um das file zu komplettieren; und in dieser template steht besagtes "sshd : ALL : DENY"!!!!

Ich weiß zwar echt nicht mehr, WANN ich das geschrieben habe, aber dem Header zufolge muss ich das zu Beginn des Jahres gemacht haben... ;-)

Jaja - so kann es manchmal gehen... *grins*

Gruß
Stefan



Braindead schrieb:
Hallo zusammen,

ich nutze privat und - wenn möglich - beruflich hauptsächlich SuSE-Linux, auch wenn meine Kollegen vielfach andere Linuxe wie Debian u.a. bevorzugen.
Dadurch, daß ich auch mit den anderen Distris in Kontakt komme, ist mir jetzt ein Verhalten aufgefallen, das ich so nur bei SuSE beobachtet habe.

Immer wenn ich in der hosts.allow den Eintrag

sshd : ALL : ALLOW

tätige, um einer Kollegin mit DSL Zugang zu einem Server zu geben, ist nach diesem Zugriff (oder nach regelmäßigen zeitlichem Abstand - das weiß ich nicht genau) der Eintrag wieder auf

sshd : ALL : DENY

zurückgesetzt...

Wer kann mir sagen, woran das liegt und wie man es abstellen kann???

Gruß
Stefan





--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
References