Mailinglist Archive: opensuse-de (1208 mails)

< Previous Next >
Re: SuSE 10.2 findet eine Platte nicht
  • From: Daniel Spannbauer <ds@xxxxxxxx>
  • Date: Mon, 02 Jun 2008 15:00:30 +0200
  • Message-id: <4843EEEE.3000204@xxxxxxxx>




Wie oben geschrieben: Die boot.msg zeigt nur die eine Platte an, die
andere nicht.

da fragt er das BIOS ... im BIOS wird die Platte aber aufgelistet ?

Jo, im Bios ist die Platte zu finden.


fdisk -l findet auch nur sda.

Seis drum. Gerade eben den 2.6.22er Kernel geholt, make oldconfig, make
all, mak install, make modules_install, mkinitrd.
System startet, Modul sata_nv wird geladen, findet aber nun keine Platte
mehr. System kommt nicht hoch.

2.6.23 geholt, gleiches vorgehen, keine Platte gefunden.

ehmm... testview mit GnuParted ...
Kann ich mit dem alten Kernel mal testen


Kernel hätte ich gar nicht gemacht...nur wenn die Platte erkannt, aber
er mit Cylinderzahlen usw. nicht zurechtgekommen wäre...


Naja, nachdem die Platte im 10.3er Rettungssystem gefunden wurde muss es
wohl am Kernel liegen.


Und ich habe keine Ahnung warum jetzt keine Platte mehr gefunden wird.

weiss nicht, ob es eine kluge Idee ist (oder nur Blödsinn...) mit
Gparted schauen /ersatzweise Knoppix oder so was... nachdem sie von
BIOS erkannt wurde...( BIOS Autoerkennung geht !?)
und dann sollte (?) sie auch von SuSE eigentlich...da ist aber der
bessere Probierweg über den Reperaturmode ( Mini-System in RAM-Disk)
bissel mühsam ...aber machbar..
hmm.. in /dev/?? disk by id/ steht manchmal auch was drin (irgendwie
heisst der exakte Pfad etwas anders..)

Ist noch 10.2, da gabs doch den disk-by-id-Quatsch noch gar nicht, oder?
Und der Kernel meldet beim Booten und laden von sata_nv auch keine Platten.

Gruß

Daniel





--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups