Mailinglist Archive: opensuse-de (1027 mails)

< Previous Next >
Re: Frage zu cyrus-imap
  • From: Andre Tann <atann@xxxxxxx>
  • Date: Tue, 15 Apr 2008 09:42:43 +0200
  • Message-id: <200804150942.43857@xxxxxxxxxx>
Fred Ockert, Dienstag, 15. April 2008 09:28:

dann war vorher noch nie ein Zugriff ?

Nein. Ausgangspunkt war der, alle Mail aus Thunderbird nach Cyrus zu
kopieren. Da der direkte Weg extrem langsam geht und unterwegs
immer wieder abbricht, weswegen ich es nicht einfach über Nacht
laufen lassen kann, hatte Sandy folgendes vorgeschlagen:

Alle TB-Mailboxen mittels mbox2cyrus.pl ins Cyrus-Format bringen.
Das hab ich gemacht.

reconstruct drüberlaufen lassen, damit Cyrus die Mailboxen auch
sieht. Hab ich gemacht, aber ich sehe immer noch nichts.


reconstruct macht nur Sinn für existierende Benutzer

Ich habe die mit mbox2cyrus neu erstellten Dateien/Verzeichnisse als
Unterverzeichnis der Inbox eines existierenden (Test-)Benutzers
kopiert. Dabei habe ich mich daran orientiert, wie Cyrus selbst
Unterordnet anlegt, wenn man diesen per TB erstellt. Ich habe die
Rechte, Eigentümer usw. entsprechend gesetzt: cyrus:mail, bei
Verzeichnissen 700, bei Dateien 600.


Allein - greife ich per IMAP auf die Mailbox zu, dann sehe ich
den neu hinzugekommenen Baum nicht. Sichtbar sind nur die
Mailboxen, die schon vorher da waren.

welcher Baum ???

Wie in der vorigen Mail beschrieben: Es handelt sich um ca. 200
mboxen, die ich mittels mbox2cyrus umgewandelt habe. Jetzt sind es
200 Verzeichnisse mit den jeweiligen Mail-Dateien drin.



huch....
Cyrus führt seine Mailboxen in einer Datenbank .. deswegen müssen
alle Boxen per Cyradm (z.B.) angelegt werden. Beim Anlegen wird
auf vorhandene Verzeichnisse geprüft...

Ich kann unmöglich alle Verzeichnisse zuvor per Hand anlegen, das
sind viel zu viele. Die 200 mboxen, die ich im Moment konvertieren
will, sind nur ein Test. "In echt" sind es ca. 400 mboxen von etwa
30 Nutzern, also insgesamt vielleicht 12.000 mboxen.


--
Andre Tann

--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >