Mailinglist Archive: opensuse-de (1126 mails)

< Previous Next >
Re: APC USV snmp
From: "Sandy Drobic"
Daniel Bauer wrote:

Hm, das reicht nicht ganz. Hier bei der USV läuft es so ab:

Network -> SNMP:
SNMP
Access: [enabled]

Access Control:
Community Name NMS/Domain Name Access Type
private 0.0.0.0 write

muß hier wirklich 0.0.0.0 stehen, od. die IP meines Netzes, od.?

Wenn nur ein Rechner die SNMP-Signale auswertet, dann kann auch die IP des Rechners dort stehen.

dann laß ich die 0.0.0.0 stehen, denn ich möchte noch einen zweiten Rechner runterfahren ...


Auf der Unterseite
"Configure the SNMP trap receivers" muss der Host eingetragen werden, der die Nachrichten der USV empfängt, in diesem Fall ist das dein Server bzw. dein Netzwerk, wenn mehrere Hosts das Signal auswerten sollen.


Access Control:
Community Name NMS/Domain Name Generation Authentication Traps
private 0.0.0.0 Enabled Enabled


da steht bei mir die IP meines Servers.

Hast du mal mit einem Netzwerk-Sniffer geprüft, ob du wirklich die SNMP-Pakete bekommst auf dem Rechner?


(Eine gute Policy ist es, nach jeder Änderung zu Speichern und dann die nächste Einstellung zu ändern!)


SNMP ist enabled und mehr weiß ich darüber gar nicht, ich hatte die Hoffnung, das es genauso einfach ist, wie mit dem RS232 Kabel ;)

Im Prinzip ist es auch (fast) so einfach.

Hast Du ein gutes Howto bzgl. SNMP?

Bringt eigentlich wenig, wenn du nicht ein Management-System einsetzen willst, welches SNMP verwendet oder dein eigenes System scripten/programmieren willst. Am schwierigsten fand ich es, mir die Fachbegriffe zu merken. (^-^)

Kann es vielleicht sein, dass auf deiner Linuxbüchse die Firewall Port 161 UDP blockiert? Dann würde natürlich keine Kommunikation möglich sein. Das musste ich auf meinen Windows-Maschinen auch immer als Ausnahme eintragen.

nein Firewall läuft keine. Aber was muß ich ggf. auf dem Server eintragen, vielleicht ist da noch was an snmp*.conf Dateien zu ändern?

Nein, sonst ist da nichts zu konfigurieren. Probleme könnte es nur geben, wenn andere Anwendungen ebenfalls Port 161 UDP nutzen wollen.


also irgendwas kommuniziert über Port 161:

22:39:58.823691 IP 10.1.1.254.32772 > 10.1.1.170.161: C=private GetNextRequest(29) .1.3.6.1.4.1.318.1.1.1.8.1
22:39:58.834871 IP 10.1.1.170.161 > 10.1.1.254.32772: C=private GetResponse(35) .1.3.6.1.4.1.318.1.1.1.8.1.0=[|snmp]
22:39:58.835392 IP 10.1.1.254.32772 > 10.1.1.170.161: C=private GetNextRequest(32) .1.3.6.1.4.1.318.1.1.1.8.1
22:39:58.856593 IP 10.1.1.170.161 > 10.1.1.254.32772: C=private GetResponse(38) .1.3.6.1.4.1.318.1.1.1.8.1[|snmp]
22:40:03.820919 arp who-has 10.1.1.170 tell 10.1.1.254
22:40:03.823582 arp reply 10.1.1.170 is-at 00:c0:b7:a2:99:18

Gute Nacht
Daniel
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups