Mailinglist Archive: opensuse-de (1478 mails)

< Previous Next >
Re: LVM + RAID5 - einige grundsätzliche Fragen
  • From: "Kyek, Andreas, VF-DE" <A.Kyek@xxxxxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 6 Feb 2008 10:40:37 +0100
  • Message-id: <B99A09D228ECF34FBEA082B5E22377930DFE43@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Lentes, Bernd wrote:
Kyek, Andreas, VF-DE wrote:
Lentes, Bernd wrote:
wie soll ich Deiner Meinung nach vorgehen ?

Mein Vorgehen (beispielhaft):
RAID 5 mit 3 Platten a 70 GB ==> 140 GB Platz ==> 1 prim.
Partition für /boot ohne LVM, 1 prim. Partition für swap ohne
LVM, 1 primäre Partition mit PV als Grundlage für LVM, für /,
/var/ /home ... 1 erweiterte Part. mit log. Laufwerk(en).

Wofür die erweiterte P noch da ist, wird mir wohl immer
ein Rätsel bleiben. Es würde reichen:
a) ein primäre ROOT-partition (/ inklusive /boot!!!!)
b) eine partition SWAP
c) eine partition LVM (PV)
ALLE anderen FS werden dann als LV in LVM angelegt


Hallo Andreas,

Die erweiterte Partition dient dazu, neu gewonnen Platz
(entstanden durch Vergößern des RAID) nutzbar zu machen,
indem ich dort log. Laufwerke anlege

Meine Bemerkung bezog sich darauf, das du
1 prim für /boot
1 prim für swap
1 prim mit pv
1 erweiterte Partition -> wofür?

anlegen willst. IMO Unsinn. Was soll die vierte Partition?
(ob du drei primäre nutzen willst, oder swap und PV auf erweiterte
Partitionen legst ist 'ne reine Geschmacksfrage; gehen tut beides)
Brauchen tust Du hier drei Partitionen; die dritte (dein PV) sollte
"hinten" auf der Platte liegen; dann kannst Du das PV
einfach vergrösseren da du die Partition vergrössern kannst.


Fallst Du wirklich nur /boot als Partition haben willst;
dein Root-FS aber bereits auf LVM anlegst:
Überlege dir das genau, _bevor_ du es machst. IMO bringt es
keine Vorteile aber eine Reihe von Nachteilen!


So kann ich / auch wachsen lassen.

"/" muss aber eigentlich NIE wachsen. NIEMAND hat hier was abzulegen!!

Alle directories unterhalb von "/", die im laufenden Betrieb wachsen
können sind sinnvollerweise eigene FS. Und ich habe hier auf allen
Rechnern "/" als Partition von 1-2GB angelegt; selbst auf
der 1GB Partitition ist noch 75% frei!

Warum raten so viele davon
ab ? Weil ich um crashfall nicht an / rankomme ?

Weil du von der "/" Partition auch ohne LVM noch booten
kannst? Weil es für ext2 'ne Menge know-how hier gibt; die
dir eine Fehleranalyse erlaubt?
Weil dir ein "/" im LVM keine Vorteile bringt?

Nun, im Crashfall komme ich doch sowieso nicht an / ran. Und
Knoppix 5.2 untertsützt LVM, so daß ich damit auch an LV's
rankomme.

Zu Knoppix kann ich nix sagen; allerdings hatte ich
a) schon mal Probleme mit "/" im lvm; die boot-cd's konnten damit
nicht umgehen
b) keine Problem, nach lvm Problemem (Inkompatibilitäten des
Kernels mit lvm-tools bei snapshots) meine VG manuell zu flicken
als "/" ein eigenes nicht-lvm FS war.

Aber eigentlich ist mir ziemlich egal, wie du dein System
konfigurierst :-)


[...]
b) auf PV Level: du kannst dein PV vergrössern (pvresize)
nachdem du deine "Platte" (also dein Raid) vergrössert hast.


Das wusste ich nicht, daß das geht.
Hier muss ich aber wahrscheinlich auch den Endzylinder der
erweiterten Partition hinter den neu gewonnenen Platz legen ?

k.A.
Nimm die vorhandenen Toos (gparted o.ä.) und vergrössere deine
Partition halt!

Andreas
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
References