Mailinglist Archive: opensuse-de (1858 mails)

< Previous Next >
Re: Notebookkauf
  • From: Jürgen <liste@xxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Sun, 6 Jan 2008 23:42:12 +0100
  • Message-id: <200801062342.12806.liste@xxxxxxxxxxxxxx>

--- Begin Message ---
  • From: Jürgen Fahnenschreiber <fahnenju11@xxxxxxx>
  • Date: Sun, 6 Jan 2008 23:41:50 +0100
  • Message-id: <200801062341.50680.fahnenju11@xxxxxxx>
Den Sunday 06 January 2008 23:40:44 skrev Ralf Goos:
Hallo zusammen,

mein neuer Rechner (seit Nov 2007 in Betrieb) sollte auch eine
Notebook unter LINUX sein.
Bzgl. der HW war mein Schwerpunkt weniger das Super-Reise-Book
sondern eher der portable Desktopersatz.
Im November hatte der T-Shop dann ein mich ansprechendes Angebot,
bei dem ich zugeschlagen habe:
Acer Aspire 7520G-302G16Mi zum Endpreis von 799,- €
Ein paar Daten:
AMD Turion 64 X2 TL56 1,8 GHz/1MB (das ist ein echter dual core),
2 GB Speicher,
160 GB Platte,
DVD, S-Video, Firewire, ExpressCard, 5-in-1 Cardreader, ...
17'' Display
und was für mich bei dieser Preisklasse entscheidend war, eine
Grafikkarte mit eigenem Speicher (und nicht shared): NVIDiA
GeForce 8400M-G mit 256 MB VRAM

Ganz klar, das Ding ist schon aufgrund seiner Größe (17 ''
Monitor) kein Super-Reise-Book, und was zu erwarten war, der Akku
hat mit ca. 1 Stunde zu geringe Standzeiten.
Aber, als Desktopersatz bin ich begeistert.

Habe gleich mal das installierte Vista komplett entfernt, die
Platte Linux-gerecht partitioniert und SUSE Linux 10.3 von einer
Heft-DVD installiert. Das hat auf Anhieb geklappt (ich war bis
dahin Linux-Anfänger), d.h. das Betriebssystem lief gleich.

Die Probleme kamen dann:
-keine Verbindung zum Netzwerk aufgrund Probleme mit der
eingebauten Netzwerkkarte, aber: konnte mit Hilfe dieser Liste
gelöst werden -kein Sound mit der Eingebauten Soundkarte, aber:
konnte mit Hilfe dieser Liste gelöst werden
-wollte mit der Windows-Emulation "wine" mein einziges
Windows-Programm installieren (zur Konfiguration meiner
Telefonanlage), da war aber die USB-Schnittstelle zur
Telefonanlage nicht zum laufen zu kriegen, bin auf auf die
Virtuelle Maschine "VirtualBox" los mit aufgesetztem Windows-XP,
und siehe da mein "letztes Windowsprogramm" läuft samt
USB-Schnittstelle unter SUSE Linux.

...

Ich bin also trotz vieler Nächte mehr und mehr zum LINUX-Fan
mutiert. Jetzt muss ich nur noch meine Banking Softtware auf
Linux migrieren, dann kann meine Tochter meinen Desktop in
Beschlag nehmen.

Grüße Ralf Goos
PS: Bin auch total begeistert von dieser Liste

Am Sonntag, 6. Januar 2008 19:01:14 schrieb Thomas Hertweck:
Helmut Jendyk wrote:
Am Sonntag, 6. Januar 2008 13:31:13 schrieb Thomas Hertweck:
[...]
Deine Frage ist viel zu allgemein gestellt. Wenn man sich
heute das Spektrum an Notebooks so anschaut, muss man schon
etwas mehr ins Detail gehen, um ein fuer seine Zwecke
geeignetes Geraet zu finden.

Genau das ist das Problem.

Ein Problem ist das eigentlich nicht. Ist doch gut, wenn man
eine gewisse Auswahl hat. Man muss sich nur selbst erst einmal
darueber klar werden, was genau man eigentlich sucht und welche
Eigenschaften ein neuer Laptop haben soll. Ich wollte z.B. eine
Aufloesung von mind. 1680x1050 haben, zudem kam fuer mich nur
eine NVIDIA-Karte in Frage. Ferner sollte mein Laptop nicht all
zu schwer sein, aber dennoch ordentliche Leistung bringen, auch
im Multimedia-Bereich. Da ich viel programmiere und etliche
Anwendungen offen habe, sollten es bei mir 2GB Speicher sein -
mehr brauche ich aber auch nicht. Mit diesen groben Infos habe
ich mich dann auf die Suche gemacht und spaeter die Notebooks
in engerer Auswahl naeher auf ihre Linuxtauglichkeit
ueberprueft. Dabei kam das X65 heraus, und da ich zuvor bereits
mit dem P35 gute Erfahrungen machte, war die Wahl letztendlich
nicht schwer. Die Business Notebooks sind zwar etwas teurer,
aber fuer die Qualitaet gebe ich gerne etwas mehr aus. In 4.5
Jahren hatte ich mit dem P35 keinerlei Probleme.

[...]
Ich gehöre zu der sogenannten Generation 55+ und bin kein
Spieler, der die neuesten Egoshooter o.ä. spielen will. Da
ich mittlerweile sehr viel Freizeit habe und relativ oft auf
Reisen bin, sollte eine brauchbare Bildbearbeitung möglich
sein.

Ich denke, in dem Falle sollten es 2GB Speicher sein, und mit
einer NVIDIA-Karte bist Du unter Linux meist besser bedient als
mit anderen Graphik-Chips. Bliebe die Frage, ob Du den Laptop
mit auf Reisen nimmst, oder ob er daheim bleibt und Du spaeter
einfach nur die Bilder damit bearbeiten willst. Im ersten Fall
sollte es wohl ein eher leichter Laptop sein, evtl. wegen
Akkubelastung auch eher eine Intel Chip-Graphik, im zweiten
Falle vielleicht eher einer mit besserer Aufloesung und
groesserem Bildschirm und dann auch besserer Graphikkarte. Das
sind aber nur meine Gedanken, Du musst Dir das selbst
ueberlegen.

[...]
Ich selbst setze seit 5 Jahren Samsung
Notebooks ein, bisher ein P35, seit kurzem ein X65 und ich
kann das nur weiter empfehlen, ein echt sehr gutes Notebook,
das mit 10.3 ohne Probleme funktioniert (zumindest die
Sachen, die ich brauche - Bluetooth zum Beispiel habe ich
nicht getestet;

Das hört sich doch recht gut an, vielleicht sollte ich dieses
auch noch in die engere Auswahl nehmen, mal schauen :)

Das X65 liegt aber etwas jenseits Deiner oberen Grenze. Soweit
ich weiss, ist der Strassenpreis momentan in D ca. 1400 - 1500
Euro. Ich habe mein X65 allerdings hier in GB gekauft.

[...]
Ein aktueller Kernel sollte dann doch diesen Bug fixen, oder
ist dem nicht so?

Du brauchst ein Installationsmedium mit einem gepatchten
Kernel, das ist nicht so einfach. Sonst kommst Du gar nicht
erst zum Installieren. Sobald das System auf der Platte ist
(wie gesagt, mit gepatchter 10.3 Live-CD ging es), gibt es
keine Probleme mehr, und alle Update-Kernel haben den Bugfix
auch schon.

Cheers,
Th.
Was haltet Ihr eigentlich von Toshiba Notebooks?
Bisher wird ja überwiegend Samsung, Dell und IBM erwähnt

Jürgen


--- End Message ---
< Previous Next >