Mailinglist Archive: opensuse-de (1531 mails)

< Previous Next >
Internetzugang via UMTS
  • From: Steffen Genkinger <lists@xxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Mon, 17 Dec 2007 20:56:07 +0100
  • Message-id: <4766D457.9010108@xxxxxxxxxxxxx>
Hallo Liste,

das Problem in Kurzform:

Für meine Schwester gibt es einen neuen Laptop, auf den soll OpenSUSE
10.3 und sie möchte damit via UMTS ins Internet und das ganze bitte auch
noch in Italien.

Und nun ausführlich:

Ich bin gerade dabei die Angebote für einen neuen Laptop zu sondieren.
Es wird ein Standard Home-Office Gerät für Internet und Digitalbilder
werden. Nix Besonderes, kein Schnickschack der Probleme bereiten könnte.
Und da ich bei Neugeräten keinen Windoof-Suppport mehr anbiete werde ich
eine SUSE 10.3 installieren. Ich gehe davon aus, dass dies ohne Probleme
durchlaufen wird.

Nur der Internetzugang macht mir Sorgen. Die gute Frau wohnt in Südtirol
und zieht gerade auch noch rauf auf den Berg, wo es noch kein DSL gibt.
Ihr Freund geht dort momentan über UMTS ins Internet. Dafür verwendet er
unter Windows sein Nokia N70 Handy als USB-Modem.

Daher jetzt meine Fragen:

Gibt es jemand der bereits Erfahrungen mit einem UMTS-Internetzugang hat
und Tipps bzw. Warnungen bzgl. der Hardware und ihrer Zusammenarbeit mit
SUSE ausprechen kann?

Wie sieht es bspw. mit besagtem Nokia-Gerät aus? Für Windows gibt es da
ja die Nokia-PC Suite mit der das Modem konfiguriert wird.

Was habe ich für Alternativen?

Eine PCMCIA-Karte? Funktioniert die unter Linux?

Einen UMTS-WLAN-Router? Kann man mit denen separat ins Netz oder braucht
man dafür noch ein Handy?

Muss ich sonst noch was beachten, bzw. welche Informationen sollte ich
mir vorab besorgen?

Ist in Italien u.U. alles anders?


Bin für jede Eingebung dankbar!

Viele Grüße
Steffen
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >