Mailinglist Archive: opensuse-de (1510 mails)

< Previous Next >
Re: Probleme mit IDE und SATA-Festplatten bei OS10.3
  • From: Martin Gaebler <martin.gaebler@xxxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 5 Dec 2007 22:24:36 +0100
  • Message-id: <200712052224.36298.martin.gaebler@xxxxxxxxxx>
Am Mittwoch, 5. Dezember 2007 20:06:37 schrieb Oskar Schüßler:
Hallo,
ich habe gerade ähnliches "durchgemacht":

Mein System(alt):
zwei SATA-Platten /dev/sda und /dev/sdb
/dev/sda ist die Systemplatte für Linux und WinXP

Nachdem ich eine zusätzliche IDE-Platte eingebaut habe habe
ich ewig probiert bis Alles wieder funktioniert hat wie
gewohnt.

Dabei habe ich folgendes festgestellt:
Für GRUB ist root /dev/sda (hd0)! (Im BIOS ist diese Platte
auch als erste Platte definiert)

Für Suse ist die IDE-Platte /dev/sda und die erste
SATA-Platte /dev/sdb! Das ist ziemlich verwirrend!
Dies ist auch eine Besonderheit von Suse, andere
Distributionen (Fedora, alle Debian-Derivate (Ubuntu, Sidux
etc.) sprechen IDE-Platten mit /dev/hdx an. Besonders lustig
ist dieses Durcheinander nicht, ich habe 2 IDE Platten und
eine SATA und 3 Linux-Systeme (Suse, Sidux und Fedora). Da
muss man ständig überlegen, für welche Distri man gerade die
fstab überarbeitet oder grub konfiguriert. Vielleicht weiß
jemand, warum ?

Martin


--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups