Mailinglist Archive: opensuse-de (1864 mails)

< Previous Next >
Re: Komme über DynDNS nicht auf meinen Rechner
  • From: "Kyek, Andreas, VF-DE" <A.Kyek@xxxxxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 21 Nov 2007 08:49:22 +0100
  • Message-id: <0F1C223457E3EA40B943A34BDC29784A05FC4529@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Andre Tann wrote:
Kyek, Andreas, VF-DE, Mittwoch, 21. November 2007 07:53:

Bist du da sicher?

Ich hab diesen Effekt schon in mehreren Netzen beobachtet.


Ich kann von meinem Server im internen lan (Heimnetz) über
"ssh -p mein_port name.dyndns.org" einwandfrei eine
ssh-Verbindung auf den Server machen.
Das gleiche gilt auch für Rechner die "hinter" dem Server
liegen (der Server ist gleichzeitig ein zweiter Router, der das
eigentliche User-LAN nochmal trennt):

Vermutlich ist letzteres der Grund, warum es bei Dir geht.
Normalerweise ist es doch so: Fritzbox = DSL-Router, dahinter
Client aus der grünen Wolke auf xx.dyndns.org.

Ist hier ganz genau so:
I-Net - Fritz - Server - LAN

Dieser Name wird auf eine externe IP aufgelöst,

korrekt

sprich: der Client wirft die Pakete auf
das Standard-Gateway = die Fritzbox.

Stimmt hier für den Server. Die Clients haben den Server
als default-gw der wiederum die Fritz als default gw hat.

Die müßte nun kapieren, daß
die vom Client kommenden und nach draußen adressierten Pakete
eigentlich für sie selbst gedacht sind. Es müßte sie behandeln, wie
wenn sie von draußen von ihrem eigenen Gateway kämen, und wieder
zurück auf den absendenden Host senden (oder wohin auch immer das
Portforwarding zeigt). Und genau das konnten die Fritzen, die ich
bisher so hatte, nicht.

Und genau das funktioniert hier einwandfrei. Ich habe 'ne
Fritz 7170 mit aktueller FW; evtl. war das in älteren Versionen
(oder mit den alten Kernel-2.4 Versionen) ein Problem?

Bei Dir funktioniert es wahrscheinlich deswegen, weil Dein Server
gleichzeitig auch ein Router ist, der selbst schon merkt, daß der
Kram eigentlich an ihn selbst adressiert ist, und anschließend das
Routing hinkriegt.

Nein. Meine dyndns-Addi ist die Fritz-Box und ich kann mit ssh
auf die dyndns-Addi sowohl vom Server (der direkt an der Fritz-
Box hängt) als auch von beliebigen Rechnern aus dem LAN eine
Verbindung herstellen.


Andreas
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups
References