Mailinglist Archive: opensuse-de (1847 mails)

< Previous Next >
Re: Benutzt überhaup t jemand Beagle?
  • From: David Haller <lists@xxxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 7 Nov 2007 03:31:37 +0100
  • Message-id: <20071107023137.GB5847@xxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo,

Am Die, 06 Nov 2007, Guido Pinkernell schrieb:
Ich habe reichlich Dateien aus mehreren Jahren, die zum Teil
nicht von mir geschrieben sind. Aus denen brauche ich immer
wieder mal passende Texte, in denen das eine oder andere
Stichwort (im Text - leistet das find?) enthalten ist.

GNU find + GNU xargs:

find PATH EXPR -print0 | xargs -r -0 grep -l bla

BSD(ish) find (und AFAIK ganz neue GNU finds):

find PATH EXPR -exec grep -l bla '{}' \+

Statt 'grep -l' kann man die Dateien natürlich auch anders
durchsuchen.

Von anderen Varianten von find + -exec / xargs ist aus Performanz-
und/oder Sicherheits-/Robustheitsgründen dringend abzuraten.

Und dann gibt's da noch den mc... ;)

Beides verwendet allerdings keinen Index, ist also prinzipbedingt
einem indexbasierten Programm wie beagle (oder htdig oder ....) bei
der Suchgeschwindigkeit unterlegen. Arbeitet jedoch eben ohne Index
(der Platz braucht und nicht unbedingt immer aktuell ist)...

HTH,
-dnh

--
"Of course it does not work, but look how fast it is!"
-- Unknown
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups