Mailinglist Archive: opensuse-de (1847 mails)

< Previous Next >
Re: Benutzt überhaupt jemand Beagle?
  • From: Andre Tann <atann@xxxxxxx>
  • Date: Tue, 6 Nov 2007 10:05:02 +0100
  • Message-id: <200711061005.02662@xxxxxxxxxx>
Dennis Herber, Dienstag, 6. November 2007 09:24:

Hui, und das funktioniert? Ich weiß ja nicht, wieviel Mitarbeiter
in deiner Firma sind, aber ab einer gewissen Anzahl stell ich mir
die Verwaltung der Rückmeldung doch ein wenig kompliziert vor ;)

Du hast die Ironie-Tags übersehen.


Das kann ich so leider nicht ganz stehen lassen. Ich bin
KDE-Verwender (jaja, die lieben Ressourcen...) und es gibt da so
ein paar Dinge, bei denen Beagle einem das Leben schon sehr
leicht macht. Ein Beispiel: Die Suchfunktion von KMail. Wer (wie
ich) verschiedene Mail-Accounts mit verschiedenen Unterordnern
(zwecks grober Ordnung) hat, kann leicht den Überblick verlieren.
Und wenn man dann eine bestimmte Mail sucht, dann ist es manchmal
so, daß man nicht mehr weiß, in welchem Ordner die steckt. KMail
sucht über die Suchmaske leider aufgrund meiner Erfahrungen nur
immer in dem Ordner, den man angewählt hat. Da kommme ich mit
Beagle wesentlich schneller zu einem Ergebnis.

Die Suchfunktion von KMail ist eine Katastrophe. Wenn man Mails in
gut fünfstelliger Anzahl hat wie ich, und man will alle nach einem
bestimmten Stichwort durchsuchen, dann ist der Rechner für die
nächste halbe Stunde unbenutzbar. Da ist beagle schon mal viel
besser, auch wenn Spotlight (ich wiederhole mich nur ungern) noch
viel viel besser ist.


Yup, agree: Spotlight ist der Hammer. Allerdings bin ich erst
über das Ding auf die Idee gekommen, mir mal ne
Desktop-Suchmachine für Linux anzuschauen. Und wie gesagt: Für
meine Zwecke ist Beagle nicht schlecht. Klar, Ordnung zu halten
wäre das ideale, aber ich bezweifle mal ganz dreist, daß die
meisten User - wenn sie ehrlich zu sich selbst sind - keine
100%ige Ordnung auf dem System haben.

Wie soll das bei Platten in der Größenordnung im dreistelligen
GB-Bereich auch funktionieren? Es ist doch völlig unmöglich, daß
ich jede Mail der letzten fünf Jahre persönlich kenne und
wiederfinde.

--
Andre Tann

--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups