Mailinglist Archive: opensuse-de (1241 mails)

< Previous Next >
Re: Port Trunking und Samba
Alex Winzer schrieb:
Hallo Liste,

ich habe folgende Vorstellung:
In einem Rechner mit Linux, Samba etc. werden 2 GBit-Netzwerkkarten installiert. Diese wiederum werden mit den Trunking-Ports eines Switch verbunden,
an dem das Netz mit 13 Clients (Windows-XP) mit GBit-Karten hängt. Falls weitere Angaben benötigt werden, bitte einfach mitteilen was fehlt.

Kann mir jemand sagen, ob Linux bzw. Samba in der Lage ist, die Daten über die beiden Karten des Servers (im nicht
zu erreichenden Idealfall mit 2 GBit/s) zu senden?
nööö .. der nimmt eh bloss mit 1Gbits ab.....der Switch wird das auch nicht tun.. den eigentlich arbeitet der Switch auf Layer 2 - also da, wo nur die MAC-ID bekannt ist... erreicht Pakete mit Quell-MAC-ID an den mit der Ziel-MAC-ID weiter -> mehr nicht!
( bei der Ermittlung - wer wohin geht es durchaus auf IP-Basis .. das Switchen selber aber auf MAC-Basis )


Schonmal danke für Eure Antworten/Ideen.
Du kannst zwar 2 Netzte aufmachen.. also theoretisch 2* 1 Gbits... die andere Frage ist aber eher...kann der Switch das denn ??...da gibt es auch mehrere Switchmodi ( so mit Puffern, nicht puffern..usw.)..und wenn ein Port maximal 1 GBits kann - ist noch lange nicht gesagt, dass der Switch das auf mehreren gleichzeitig (!) auch kann ...

Gruß

Alex
das erinnnert mich an die Frage: kann man mit einem Mercedes-A-Klasse mit 180 km/h einem Elch ausweichen ?
du kennst die Antwort ?
(im Prinzip ja ... aber nur einmal...)

Grüsse Fred

PS: will gar nicht fragen... wozu du das wirklich brauchst - Internetbackbone ?? die tun meist 10 GBits oder mehr...

--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups
References