Mailinglist Archive: opensuse-de (1241 mails)

< Previous Next >
Re: Festplattencrash
Joachim Hussong schrieb:
Hallo Tom,

erstmal vielen Dank für die bisherigen Kommentare.

Es klappt das Journal zurückzuspielen nicht, also wird das Dateisystem wohl etwas ärger beschädigt sein.
Muß aber nicht irrepoarabel defekt sein. Aber auf den einen oder anderen Datenverlust mußt Du Dich wohl einstellen.

Führe ich fsck mit read-only gemountetem fs durch, findet er keine Fehler, mounte ich rw, dann
kommt er nicht weit und bricht schon gleich am Anfang ab und
meldet, dass irgendwas nicht möglich wäre und dass ich alles per
Hand machen solle.
Was ist nicht möglich? "Irgendwas" in Deiner Beschreibung ist nicht hilfreich. Kannnst Du die Ergebnisse mal posten?
Auf einem readonly gemountetem Dateisystem wird AFAIK nichts repariert.

Sorry, ich habe den Wortlaut nicht im Kopf. Ich hatte gestern Abend nicht
viel Zeit. Ich habe das nur so verstanden, dass wenn ich fsck (mit rw)
starte, nichts nach außen sichtbares passiert, außer, dass gemeldet wird,
dass der Check nicht durchgeführt werden konnte. Ich kucke mal, ob da nicht
doch ein Hinweis kommt, was das Mounten betrifft. Ich weiß nur, dass da
geschrieben steht, man solle den Check per Hand ausführen. Ich dachte aber,
ich hätte das, da ich ja fsck per Hand angeschmissen hatte.

nur r gemountet macht er offensichtlich diverse Checks. Die -V Option spuckt
Meldungen aus und dann kommt eine Art des Fortschrittsberichtes ...1 (of 4)
1 (of 70) ...

Als letztes "no inconsistency found" oder so ähnlich. Wie gesagt, weiß ich
es nicht mehr genau. Muss ich mir heute Abend mal aufschreiben.

Beim Bootprozess huscht mal was wie bad block CXY übern Bildschirm aber so
schnell, dass ich da keine Chance habe was genaueres zu erkennen.

Soweit ich das interpretieren kann, geht lesen ohne Probleme nur
Schreiben klappt nimmer.
Kann nicht folgen

Ansonsten ist Dein Aufruf äquivalent zu

$> reiserfsck --check /dev/hda2

Das prüft nur, aber repariert nichts, s.o. Also hast Du vermutlich nichts weiteres kaputtgemacht.


Genau. Geprüft hat er, gefunden hat er nix. ... wenn r gemounted

Wäre Schade, wenn ich die Kiste nicht mehr hoch kriege.

Was soll'n ich jetzt ausprobieren? Ich denke, ich werde in einer
ruhigen Minute die Kiste aufschrauben und alle Steckverbindungen
überprüfen. Vielleicht ist was beim Transport im Auto verrutscht.
Wieso denn, ich denke, Du kannst mounten, fsck aufrufen u.s.w.?
Dann muß die Platte doch dranhängen.

Platte hängt natürlich dran. Ich dachte an einen leichten Wackler. Hatte so
was mal mit einer Grafikkarte. Plötzlich kam der Rechner nicht mehr hoch.
Mal dran gewackelt und wieder richtig aufgesteckt, dann war der Ärger weg.
Und ich hatte den Rechner vor ein paar Wochen bewegt. Das war mein
Hintergedanke.


Also jetzt mal nicht so planlos: bitte lies Dir mal in aller Ruhe die Manpage zu reiserfsck durch, und frage dann hier wieder nach, was Dir nicht klar ist.

OK, ich hatte halt nur fsck gekuckt und das gibt nicht viel her.


reicht aber ... manuell + automatisch als Unterscheidung....
Mehr fällt mir jetzt abber nicht mehr ein.
Mir leider gerade auch nicht ;-) Aber mit mehr Infos von Dir gerne!

ja .. manche Fehler/Problem gehen schlicht und einfach nicht im automatischen Modus ...
letztlich steht dein "Auftrag" auch in der Fehlermeldung...
tu einfach .. nicht mounten .... fsck manuell laufen lassen ( wegen der JA/NEIN Eingaben....) wieder mounten ..geht fast immer ....

Reiser = ?? bei ext3 fragt er oft welchen Superblock er nehmen soll ...die 2. die 3. oder die 4. Kopie...fast immer egal..aber er wills halt wissen....



ich versuch's ! ;-)

Joachim


Fred


--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >