Mailinglist Archive: opensuse-de (1512 mails)

< Previous Next >
AW: Linux und Papierkorb
  • From: "Piero Giagnorio" <pg@xxxxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 27 Jul 2007 12:57:17 +0200
  • Message-id: <!&!AAAAAAAAAAAuAAAAAAAAAEmL2E06gC1HoIMCd5QgheoBAApS8LIq+ApPq5ktTHKT09AAAAAIITQAABAAAADA1raJ44k/TYXZ1DV3iJ8sAQAAAAA=@stor-age.de>
Von: Alex Winzer [mailto:alex.e-mail@xxxxxx]
Gesendet: Mittwoch, 18. Juli 2007 12:46
An: opensuse-de@xxxxxxxxxxxx
Betreff: Linux und Papierkorb

Wie ich hier schon mehrfach geschrieben habe, möchte ich meinen Server
gern von Windows auf Linux umstellen. Gestern hatte ich das Problem,
dass ich aus Versehen mit einem Client eine Datei auf dem Server
gelöscht hatte. Nur mit Bordmitteln wird die Datei auch gelöscht und
nicht – wie sonst üblich – nur in den Papierkorb verschoben. Ich war
zunächst entsetzt, konnte die Dateien aber mittels entsprechender Tools
wiederherstellen.
Dabei habe ich beim Panik-googlen mitbekommen, dass es für Windows je
nach Geschmack mehrere (auch Freeware-) Tools gibt, mit denen man auch
eine auf dem Server durch einen Client gelöschte Datei so in den
Papierkorb verschiebt, dass man sie wiederherstellen kann.

Dazu meine Frage:
Gibt es so etwas auch für Linux und ggf. wie heißen die Tools?


P.S. Ich bin auch verwundert, warum das Windows nicht von Hause aus
kann. Denn schließlich müllt mir dieses auf meinem Server im Stamm der
jeweiligen Freigabe mittels des Verzeichnisses RECYCLER und
entsprechender sich aus der UserID ergebender Unterverzeichnisse die
Festplatte zu. Dass kann man sich auch sparen, wenn man nichts
wiederherstellen kann. Danke an MS!
--

Hallo,

mir fallen da 2 Möglichkeiten ein.
1. Einen OES Server von Novell der läuft auf SLES10 ist somit eigentlich nur
eine Sammlung von Diensten.
2. Ein NFS/CIFS Share von einer NetApp

Es steckt einfach viel Aufwand hinter so einer Lösung
als das man dies mal kurz programmieren kann.
Leider beides nicht Open Source

Gruß Piero

--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
References