Mailinglist Archive: opensuse-de (1512 mails)

< Previous Next >
Re: OpenSUSE 10.2 64-bit - thread ggf. umbenennen ?
Hallo,

Am Mit, 25 Jul 2007, Manfred Tremmel schrieb:
Am Dienstag, 24. Juli 2007 21:49 schrieb David Haller:

Das stimmt *so* nicht. ext2/3 ist nur langsam bei vielen Dateien _IN
EINEM VERZEICHNIS_ bei Zugriffen auf dieses Verzeichnis...

Es ist auch a*schlangsam, beim löschen großer Dateien. Ich hatte mit
10.2 auch den Wechsel von ReiserFS->ext3 durchgeführt, dachte mir, wenn
dass die neue Strategie bei SUSE ist und die Wartung von ReiserFS
langfristig problematisch, ok.

Also ich hantier hier mit vielen Videodateien die zw. 200 und
~1200 MB groß sind, da werden auch 700 MB Dateien innerhalb von ein
paar wenigen Sekunden gelöscht (je nachdem was sonst so grad noch am
rödeln ist). Auch > 2 GB in mehreren Dateien sind ruckzuck
gelöscht...

Ich hab allerdings ne DVB-T-Box an meinem Rechner und schaue gerne per
Timeshifting (um bei den Werbeblöcken vorzuspulen), da liegen alle Nase
lang ein paar Gigabyte große Pufferdateien im Homeverzeichnis. Mit ext3
dauerte ne Löschung ca. 1,5 Minuten je GigaByte (Notebook-Festplatte),

Dann klemmt IMO noch was anders, sooo schnell sind meine Platten nun
auch nicht.

in der Zeit ist der Rechner quasi nicht mehr ansprechbar. Unter
ReiserFS waren das Sekundenbruchteile und das Teil war weg.

Jo, stimmt. Das ist aber kein für mich relevanter Vorteil von Reißwolffs.

Ich bin mittlerweile bei XFS hängen geblieben, das löscht genauso flott

Gut :)

wie ReiserFS, wird gewartet und hat auch keine 60Tage-chkfs
Voreinstellung, die die Bootzeit des Notebooks auf 45 Minuten
hochdrückt (peinlich, wenn man am Beamer hängt und nen Vortrag halten
soll, und ja, ich weiß, wie man das mit tune2fs abschaltet).

Ich hab bei mir auf allen Partitionen, außer der /-Partition (die eh
noch ext2 ist), die automatische Prüfung abgestellt. Beim Mounten
meckert der Treiber dann ggfs. eben:

EXT3-fs warning: maximal mount count reached, running e2fsck is recommended

und den mount count hab' ich auch auf bei mir sinnvollere Werte
erhöht (30-80 mounts).

Den fsck mach ich dann, wenn ich Zeit hab und die jew. Partition
unmounten kann (u.a. deswegen eben / mit autocheck). Und der fsck der
/-Partition dauert auch nicht lange ( < 3 min). Ist halt ein Vorteil,
wenn man nicht alles in der /-Partition hat ;)

Für mich also ein teilweises "Selber schuld" an dich... ;P

-dnh

--
I must admit that Micro$oft does seem to bear an awful resemblence to the
Sirius Cybernetic Corporation. Considering that my attempts at using Word
always resulted in something almost, but not quite, entirely unlike a
document. -- Rich Kaszeta
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups