Mailinglist Archive: opensuse-de (1512 mails)

< Previous Next >
Re: opensuse 10.2 startet nicht mehr nach Bios Update
Hallo,

Am Fre, 13 Jul 2007, Teja Philipp schrieb:
soeben habe ich ein Bios-Update (Asus P5B-Deluxe, Bios 1212) durchgeführt,

Was hat das für nen Chipsatz?

leider startet meine openSUSE 10.2 nicht mehr - auch nicht "FailSafe".
Ein Knoppix startet hingegen ohne Probleme.

Die letzten Meldungen:
Loading ahci
ahci 0000:03:00.0: AHCI 0001.0000 32 slots ports 3Gbps 0x3 impl SATA mode
ahci 0000:03:00.0: flags: 64bit ncq pm led clo pmp pio slum part
ata1: SATA max UDMA/133 cml 0xFFFFC20000010100 ctl 0x0 bmdma 0x0 irq 113
ata2: SATA max UDMA/133 cml 0xFFFFC20000010180 ctl 0x0 bmdma 0x0 irq 113

scsi0: ahci
ata1: SATA link down (SStatus 0 SControl 300)
scsi1: ahci
ata2: SATA link down (SStatus 0 SControl 300)
Loading fan
Loading edd
BIOS EDD facility v0.16 2004-Jun-25, 0 devices found
EDD information not available.
Loading jbd
Loading mbcache
Loading ext3
Waiting for device /dev/sda3 to appear:
....................................not found
sh: no job control in this shell

Das BIOS verwendet offenbar den AHCI Modus, du hast aber
vermutl. bisher den normalen SATA Modus des Controllers verwendet
(Module sata_nv oder piix z.B.)...

Stell im BIOS das AHCI ab. Evtl. tauchen die Platten mit AHCI auch als
/dev/hdX auf, dann könnte man die Angaben in der menu.lst anpassen, ob
man aber den Modus beim installierten System einfach so von/auf AHCI
umstellen kann weiß ich nicht...

-dnh

--
"But you should never let rules overrule common sense - if
you do, you end up doing stupid things" -- Linus Torvalds
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
References