Mailinglist Archive: opensuse-de (1579 mails)

< Previous Next >
Re: hal, automount und Konfiguration über *.fdi-Dateien
Am Montag, 21. Mai 2007 21:07 schrieb Uwe Herrmuth:
Hi Thomas,

Am Montag, 21. Mai 2007 21:00 schrieb Thomas Hertweck:

Vielleicht ist ja
http://people.freedesktop.org/~david/hal-spec/hal-spec.html das, was Du
suchst. Sollte sich theoretisch auch auf Deiner Festplatte befinden
(usr/share/doc/packages/hal/)...

Ja das Mammutwerk hab ich schon durchgearbeitet. Es ist ausführlich wohl
wahr,
aber von einfacher Konfiguration kann da keine Rede sein. Oder es übersteigt
einfach meinen Horizont. Auch gut möglich.

Hallo Uwe,

hal-spec.html ist wohl eher von Spezi für Spezis geschrieben :-)

Eventuell hilft Dir der Link
http://portal.suse.com/sdb/de/2005/05/dkukawka_hal_mountpoints.html

_Die_ Problematik beim Automount und HAL ist,
dass udev dabei auch noch mitspielt.
Und dahinter verstecken sich noch eine Reihe von Scripten.

Die Techniken der 9.3 und der 10.2 sind ähnlich,
werden aber auf verschiedene Weise implementiert.

Unter der 10.2 werden einige HAL-Konfiguration von udev ignoriert.
udev verwendet eigene Scripte, die unter /lib/udev/ liegen.
Sie bestimmen Parameter, die bereits unter HAL definiert sind, selbst.

Unter der 9.3 gibt es /etc/udev/rules.d/10-local.rules in denen
Progrämmchen wie /sbin/udev.get_persistent_device_name.sh fleißig mitspielen.

Die meisten Programme sind leider nicht dokumentiert.

Aber es gibt ja die Quellen :-)

Gruß
Heiner

--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >