Mailinglist Archive: opensuse-de (1877 mails)

< Previous Next >
Re: fetchmail daemon gestoppt; trotzdem werden Emails runtergeladen :-(
  • From: Burkhard Schichtel <bs@xxxxxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 7 Mar 2007 01:17:29 +0100
  • Message-id: <200703070117.29883.bs@xxxxxxxxxxxx>
Am Mittwoch, 7. März 2007 01:07 schrieb Michael Höhne:
> Hallo Detlef,
>
> > Der User wird nach der Einrichtung von DSL/ISDN/Modem gefragt, ob
> > er denn nun ein Mailaccount einrichten will, klickt er hier auf
> > "ja" und gibt seine Daten ein, hat der User dem System gesagt,
> > was es tun soll.
> >
> > Ich muss dir aber zustimmen, das diese Konfiguration hier
> > wirklich nichts zu suchen hat. Es fallen zu viele Anfänger darauf
> > rein. ;)
>
> Das ist eine klare und präzise Beschreibung! Endlich mal ein
> vernünftiger Beitrag in diesem Thread ;-)

Das der Ursprungsposter fetchmail aber längst deaktiviert hatte,
spielt in diesem Zusammenhang offenbar keine Rolle. Soll der Anwender
doch tun, was er will, Suse holt die Mails trotzdem. Das ist nämlich
der Punkt um den es geht und nicht, ob der User irgendwannn einmal
seine Zugangsdaten dort eingetragen hat.
Da Du ja beurteilen kannst, welche Beiträge in diesem Thread
vernünftig sind, hätte Dir diese kleine Feinheit eigentlich
irgendwann einmal auffallen können.

Gruß

Burkhard
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups