Mailinglist Archive: opensuse-de (2146 mails)

< Previous Next >
Re: abcde und 2 devices
  • From: Al Bogner <suse-linux@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Mon, 12 Feb 2007 00:35:47 +0100
  • Message-id: <200702120035.47982.suse-linux@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Am Sonntag, 11. Februar 2007 23:11 schrieb David Haller:

Hallo David,

> Am Son, 11 Feb 2007, Al Bogner schrieb:
> >Wie "überrede" ich abcde nicht die Vorgabe von /etc/abcde.conf zu
> > verwenden, sondern auf die Option -d zu reagieren:
> >
> >abcde -v
> >This is abcde v2.3.3.
> >
> >-d [devicename]
> >CD-ROM block device that contains audio tracks to be read.
> >
> >Unter 10.2 wird bei -d /dev/cdrecorder trotzdem versucht auf die Vorgabe
> > der abcde.conf zuzugreifen. Ändere ich in abcde.conf auf /dev/cdrecorder
> > wird darauf zugegriffen und ein -d /dev/cdrom ist erfolglos.
>
> Hm. Die .conf wird vor dem verarbeiten der Optionen erledigt (bei SUSE
> 9.1).
>
> Schau mal selber rein, ob die Reihenfolge immer noch so ist:
>
> ====
> # Load system defaults
> if [ -r /etc/abcde.conf ]; then
> . /etc/abcde.conf
> fi
> # Load user preference defaults
> if [ -r $HOME/.abcde.conf ]; then
> . $HOME/.abcde.conf
> fi
>
> # We check if the user has defined CDROM and test it exists.
> [..]
> # Parse command line options
> while getopts a:bc:C:d:Dhj:klnNo:pr:x opt ; do
> [..]
> d) CDROM="$OPTARG" ;;
> ====
>
> Ansonsten starte es doch mal mit 'sh -x abcde' und schaue wie/wo CDROM
> gesetzt wird.

Mache ich ASAP. Ich hänge die Version von 10.2 an, ist ja sehr klein. Ich habe
mir schon überlegt eine Variante zu bauen, die eine andere conf verwendet.
Aber wenn das wirklich ein Bug ist, sollte der geklärt werden.

Al
< Previous Next >
Follow Ups
References