Mailinglist Archive: opensuse-de (2153 mails)

< Previous Next >
Re: Samba als PDC
  • From: Markus Spiller <MarkusSpiller@xxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Thu, 01 Feb 2007 15:23:21 +0100
  • Message-id: <45C1F7D9.3080802@xxxxxxxxxxxxx>
Und genau da war ich einem Irrtum aufgesessen.

Ich weiß zwar wie ich einen Domänenbenutzer lokal erweiterte Rechte
geben kann, ABER ich wollte das zentral in Samba konfigurieren.

Ich wollte das über das Gruppenmapping in Samba machen.
z.B. Windowsgruppe Hauptbenutzter wird in Samba auf eine Unix Gruppe
hauptnutzer mit der RID 547 gemappt.
Jeder User der der Unix Gruppe hauptbenutzer angehört gehört auch der
Windowsgruppe Hauptbenutzer an und hat auf dem Windows Rechner die
gleichen Rechte wie ein lokaler Windows Hauptbenutzer.

So hatte ich zumindest das Gruppen mapping in Samba verstanden.
Geht das wirklich nicht oder habe ich noch einen weiteren Gedankenfehler

Markus


Tobias Crefeld schrieb:
Das hat nichts mit Samba zu tun. Du willst Domänenbenutzern erweiterte
Zugriffsrechte auf den lokalen Stationen erlauben. Das kann entweder
über Rechtevergabe an Domänenbenutzer oder über Rechtevergabe an
Domänengruppen erfolgen. Je nach organisatorischer Rechnerzuordnung im
jeweiligen Betrieb. Natürlich erfolgt auch hier die Rechtevergabe am
jeweiligen Serversystem, also hier an den Desktop-PCs - das ist reine
MS-Funktionalität und damit kennst Du Dich ja aus.

--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >