Mailinglist Archive: opensuse-de (1791 mails)

< Previous Next >
Re: Umlaute via Samba
  • From: "Markus Gamperl" <markus.gamperl@xxxxxx>
  • Date: Mon, 6 Nov 2006 21:10:15 +0000 (UTC)
  • Message-id: <20061106211008.103380@xxxxxxx>
Hallo Martin!

Danke für deine Antwort! Du hast irgendwie recht - direkt auf dem Linux-Server stimmts nur wenn ich via Telnet bzw. SSH verbinde werden die Umlaute falsch angezeigt.

Genauere Beschreibung:
- auf Linuxserver sind die User-Homes via Samba freigegeben (/home/username)
- der Linuxserver verwendet das Reiserfs-Dateisystem

Jetzt habe ich folgenden Test gemacht:
- Userverzeichnis (Samba-Share) im Windows-Explorer gemountet
- Verzeichnis "testöäüß" angelegt
- mit Telnet bzw. SSH Session wird der Folder falsch angezeigt
- wenn ich jedoch über eine VNC-Session direkt auf den Server draufgehe wird das angelegte Verzeichnis richtig dargestellt - auch wenn ich über die VNC-Verbindung ein neues Verzeichnis anlege wird es auch im Windows korrekt angezeigt!
- nur via Telnet bzw. SSH erzeugte Folder passen im Windows nicht

Also es scheint, also ob die Umgebung im SSH bzw. Telnet falsch gesetzt ist bzw. gar nicht gesetzt ist... Weißt du viel. was ich da für Systemvariablen setzen muss damit auch alles über Telnet funktioniert?

Vielen Dank!
Markus

-------- Original-Nachricht --------
Datum: Mon, 06 Nov 2006 16:02:05 +0100
Von: Martin Ereth <martin.ereth@xxxxxxxx>
An: Suse Mailingliste <suse-linux@xxxxxxxx>
Betreff: Re: Umlaute via Samba

> Markus Gamperl schrieb:
> > Ich habe folgende Einträge in meiner smb.conf: client code page = 850
> character set
> > = ISO8859-15
> >
> > Jedoch wenn ich in Windows via Samba einen Folder "testöäü" anlege
> sieht es direkt
> > am Server via Telnet folgendermaßen aus: markusg@li01:~/Temp> ls
> test├Â├ñ├╝
>
> Wie sieht es denn direkt am Server aus? Windows-Explorer öffnen und
> ansehen?
>
> Denn eventuell gibt es Probleme mit telnet, das die Kodierungen nicht
> richtig umsetzt.
> Windows "glaubt" kein UTF-8 zu kennen, dein Samba-Server läuft auf einem
> UTF-8-Server...
>
> Öffne von dem Windowsrechner (Explorer!) die Freigabe, lege einen Ordner
> testäöüßÄÖÜ
> an, und dann schau Dir mit dem gleichen Fenster den Namen von diesem
> Ordner an. Stimmt
> der, ist alles in Ordnung.
>
> > Auch wenn ich auf der Telnet-Session einen zweiten Folder "testöäü2"
> anlege stimmts
> > beim folgenden ls-Befehl nicht mehr: mdkir testöäü2
> markusg@li01:~/Temp> ls
> > test???2 test├Â├ñ├╝
>
> s.o.
>
> > Das mit den Charactersets ist immer eine schwierige bzw. komplexe
> Sache... könnte
> > mir hier bitte jemand einen Tip bzw. eine Erklärung abgeben?
>
> Auf welchem Dateisystem liegt denn (auf dem Server) die Freigabe?
> Bei FAT: Hast du die richtigen Mountoptionen angegeben???
>
> Martin
>
> --
> Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
> suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
> Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
> Sie eine Mail an: suse-linux-help@xxxxxxxx

--
Der GMX SmartSurfer hilft bis zu 70% Ihrer Onlinekosten zu sparen!
Ideal für Modem und ISDN: http://www.gmx.net/de/go/smartsurfer

< Previous Next >
Follow Ups