Mailinglist Archive: opensuse-de (1791 mails)

< Previous Next >
Re: AW: Mailkopie mit fetchmail / procmail oder?
  • From: Al Bogner <suse-linux@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Tue, 7 Nov 2006 22:58:14 +0000 (UTC)
  • Message-id: <200611072356.32000.suse-linux@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Am Dienstag, 7. November 2006 20:00 schrieb Burkhard Schichtel:
> Am Dienstag, 7. November 2006 19:41 schrieb Maximilian Steinbauer:
> > Abholn auf Alias und entsprechend verteilen.
> >
> > Grüsse
> >
> > Max
> >
> > > -----Ursprüngliche Nachricht-----
> > > Von: Al Bogner [mailto:suse-linux@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx]
> > > Gesendet: Dienstag, 7. November 2006 19:00
> > > An: suse-linux@xxxxxxxx
> > > Betreff: Mailkopie mit fetchmail / procmail oder?
> > >
> > > Es geht darum, dass Mails mit einem bestimmten Empfänger in
> > > Kopie an eine weitere (lokale) Adresse gesendet werden.
> > > Abgeholt werden die Mails mit fetchmail und dann an Amavis
> > > zur Viren- bzw. Spamprüfung übergeben. Es ist natürlich davon
> > > auszugehen, dass der Empfänger der Mail damit einverstanden ist.
> > >
> > > Wie löse ich das nun am besten?
> > >
> > > Es soll nicht mit "fetchmail keep" gelöst werden.
> > >
> > > Ich weiss nicht ob es Sinn macht bei fetchmail "localdomain"
> > > zu verwenden.
> > >
> > > Wie sollte so eine procmail-Regel aussehen, damit das Mail
> > > nicht doppelt auf Viren bzw. Spam geprüft wird? Als
> > > Mailserver wird postfix verwendet.
> > >
> > > Al
>
> Am Dienstag, 7. November 2006 19:41 schrieb Maximilian Steinbauer:
> > Abholn auf Alias und entsprechend verteilen.
> >
> > Grüsse
> >
> > Max
>
> Hallo!
>
> Damit erreichst Du aber genau, dass die Mail 2xnach Viren und Spam
> geprüft wird.
> Ich würde im Homeverzeichnis des eigentlichen Empfängers in die
> Datei .forward (ggfs. neu anlegen) folgendes schreiben:
>
> \eigentl. Empfänger
> Empfänger Dublikat

Wird dann nicht _jedes_ Mail als Kopie weitergeleitet? Ich will ja nur die
Mail mit bestimmter "To-Adresse" als Kopie weiter-/umleiten.

Al

Al

< Previous Next >
Follow Ups