Mailinglist Archive: opensuse-de (1791 mails)

< Previous Next >
Re: Es Hilft kein Jammern
  • From: Wilhelm Boltz <WilhelmBoltz@xxxxxx>
  • Date: Sun, 19 Nov 2006 03:12:14 +0100
  • Message-id: <200611190312.14511.WilhelmBoltz@xxxxxx>
Hallo, Bernd,

Am Sonntag, 19. November 2006 02:13 schrieb Bernd Glueckert:
> ...
> Verzeih mir die Zweifel, aber ich sehe durchaus andere Motive, die
> Novell für diesen Deal hatte.
>
> Zu dem sehr erfolgreichen Geschäftsmodell von Microsoft gehört unter
> anderem die Strategie, einen Markt zu beherrschen - und nicht nur ein
> Teil des Marktes zu sein. Z.B. Betriebssystem, Office-Paket, Browser,
> ...

Keine Frage, das ist die Strategie. Bei Napoleon Bonaparte und einem
Österreicher - der Name ist mir entfallen - war sie am Ende nicht
erfolgreich. Marktbeherrschende Stellungen sind unanständig und rufen
deshalb Widerstand hervor, z. B. bei mir ...

>
> Deswegen glaube ich auch nicht daran, dass MS und Linux / Novell in
> dem Sinne kooperieren, dass beide Seiten einen Nutzen davon haben.
> Der Nutzen wäre zwar beträchtlich, aber wer letzte Woche noch so
> blauäugig war, der wurde ja von Herrn Ballmer kalt geduscht.
>

Meine Bemerkung über die Umkehrung der darin steckenden Logik war zwar
ein Scherz, und über die Patentrechtsgeschichten weiß ich definitiv zu
wenig, aber wenn sich mal einer darum kümmern würde, was die Relation
der beiderseits vereinbarten Zahlungen zu tun hat mit dem Umfang des
beiderseits mißbrauchten Codes der anderen Seite ...
>
> Da hätte Novell auch schon genug Zeit gehabt, diesem
> MS-Geschützdonner entgegenzutreten. Das gemeinsame Projekt erleidet
> unglaublich viel Schaden, wenn man die öffentlich betriebene
> Zerstörung von gemeinsamen Visionen völlig unkommentiert lässt. MS
> hat dabei den geringsten Schaden, Novell steht da als eine Company,
> die über den Tisch gezogen wurde und die der Community einen
> Bärendienst erwiesen hat.
>

Novell dauert mich nicht so - die mussten sich rechtzeitig auf
Garagenschrauber aus Redmont einstellen. Ärgerlich ist höchstens, dass
sie sich Qualität made in Germany nicht anständig haben bezahlen
lassen.

>
> Ich glaube schon, dass in der 2. oder 3. Führungsebene kreativ und
> mit guter Absicht dieser Deal angegangen wurde - diverse Blogs aus
> den beiden Häusern sind ja voll der Überzeugung.
>
> Aber dann tritt Herr Ballmer auf und droht allen anderen. Das ist
> schon eine ganz erheblich andere Sprache als die, die auf den
> Ankündigungen des Deals zu lesen sind. Selbst auf diesen glamourösen
> Visionen fallen die Ausschliessungen auf, die auch prompt von Herrn
> Ballmer mit Leben gefüllt wurden.
>
>
> Für mich völlig unerklärlich ist, dass Novell ein Papier
> gegenzeichnet, dass von vornherein Teile der Community benachteiligt.
>

Also, erklären kann ich das auch nicht, aber aber Phantasien habe ich
darüber schon: Kapital verführt, Großkapital ...

Jammern hat allerdings keinen Sinn, es gibt ja probate Gegenstrategien:
Schon morgen kann sich offenbaren, dass da nur ein Sack heisse Luft
gekauft worden ist, weil die Community ganz schnell ganz woanders ist.
Deshalb stimme ich mal einer Stimme zu, die hier schon geäußert worden
ist (dh, wer sonst?): abwarten und Tee trinken.

Gruß
Willi
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >