Mailinglist Archive: opensuse-de (1798 mails)

< Previous Next >
Re: Empfehlung gesucht: Alternative zu SuSE linux
  • From: Erhard Schwenk <eschwenk@xxxxxx>
  • Date: Tue, 12 Sep 2006 14:29:10 +0000 (UTC)
  • Message-id: <20060912162859.66s2v1d91c04co08@xxxxxxxxxxx>
Quoting Mathias Homann <admin@xxxxxxxxxx>:
Erhard Schwenk schrieb:
Quoting Mathias Homann <admin@xxxxxxxxxx>:

gibt es eigentlich eine Alternative zu SuSE, wenn es einem vor allem
auf desktopeignung und
spezialitäten wie SCPM auf laptops ankommt?

Klar: Debian stable ;)

Noe im Ernst:

was genau verstehst Du denn unter "Desktopeignung"?

hm... naja... irgendwie alles ;)

Definiere "alles". Number-Cruncher-Anwendungen? 3D-Rendering/Modelling?

ich mach halt daheim auf meinem laptop alles, was so daheim anfällt.
mail, web, chatten sowieso.

Das geht mit jeder handelsüblichen General-Purpose-Distri problemlos. Allerdings bevorzugen sie zum Teil unterschiedliche Anwendungen dafür als Default (konqueror/firefox, Thunderbird/kmail/evolution, Gnome/KDE usw.).

bildbearbeitung,

GIMP, gqview, xv und Image Magick sollten überall vorhanden sein.

webseiten bauen,

vi und emacs gibts auch überall ;)

ein bisserl programmieren,

gcc ist ebenfalls Grundausstattung.

spielen (auch mit opengl!!),

Da wirst Du je nach Grafikkarte so ziemlich bei jeder Distri Hand anlegen müssen, weil die proprietären Grafikkartentreiber halt nicht frei zu verteilen sind.

videos kucken (auch divx!!), etc etc etc.

dito.

Wobei man natürlich mplayer und Konsorten mit mehr oder weniger Handarbeit so ziemlich überall zum Laufen kriegt.


Sprch:

Wenn Du genug Ahnung von System-Internas hast, kannst Du das alles auch mit Sarge oder Linux from Scratch oder Gentoo hindengeln. Ansonsten dürfte Dir die Distri helfen, die bei diesen Dingen einen großen Automatisierungsgrad in der Installation bietet und zu Deiner Hardware paßt. Da dürften sich die "großen" ebenfalls nicht viel schenken.

Ich würde mir an Deiner Stelle mal anschauen: (k)ubuntu, Red Hat, Mandriva, Debian (stable oder testing), Knoppix. Gibts eigentlich Mandrake noch?

Wenns etwas mehr Bastelei sein darf, für die man dann halt Beständigkeit kriegt, oder wenn Du explizit Wert auf ausschließlich freie Software legst: Debian, Gentoo, evtl. auch Fedora.

--
Erhard Schwenk

Akkordeonjugend Baden-Württemberg - http://www.akkordeonjugend.de
APAYA running System - http://www.apaya.net

< Previous Next >