Mailinglist Archive: opensuse-de (1612 mails)

< Previous Next >
Re: OT: Empfehlung für externe Festplatte (Firewire oder USB???)
Bernd Hirnschall - suse-linux@xxxxxxxxxxxxxx schrieb:
Und irgendwann musst die Platte aufn Windows Rechner oder Mac anstecken.
Und wenns nur zum Filme tauschen ist.

Dann gugst durch die Röhre.

Am Freitag, 14. Juli 2006 12:13 schrieb Uwe Diederich:
Bernd Hirnschall - suse-linux@xxxxxxxxxxxxxx schrieb:
Sonst bin ich damit immer gut gefahren:
Einfach ein 08/15 Gehäuse um 20 Euronen gekauft (die gibts mit USB und FW
Anschluss), und eine Platte meiner Wahl eingebaut. HAt noch immer
gefunkt. Achtung, mit FAT32 formatieren!
Warum? Ich habe mir so ein Teil zusammen geschraubt und dann einfach
eine ext3 daraus gemacht. Läuft einwandfrei.

Ein Bekannte hat auf seine externe USB-Festplatte ein LVM mit mehreren
ext3-Partitionen eingerichtet. Bisher keine Probleme?


Bitte kein TOFU und guggen mit 3 g. Danke! ;-)

BTT:
Ich finde es nicht schlecht. Prinzipiell kann man jedes Dateisystem auf einer
externen
Festplatte wie auf einer "internen" Festplatte verwenden.
Wenn mein Bruder/Papa die Festplatte "klauen", können sie nichts damit
anfangen. Ich
hoff nur, dass sie dann nicht irgendwann mal im Dialogfeld "Dieser Dateträger
ist
nicht formatiert! Möchten Sie ihn jetzt formatieren?" Auf JA klicken...

Martin

--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: suse-linux-help@xxxxxxxx

< Previous Next >