Mailinglist Archive: opensuse-de (2226 mails)

< Previous Next >
Re: SUSE 10.1: Bluetooth startet nicht automatisch
  • From: Alex <one_way@xxxxxxxxx>
  • Date: Thu, 8 Jun 2006 13:56:57 +0200
  • Message-id: <200606081356.57898.one_way@xxxxxxxxx>
Am Donnerstag, 8. Juni 2006 11:20 schrieb René Falk:

> Das sind bei euch fest eingebaute Blauzähne, oder? Mein USB-Blauzahn
> wird erkannt und KbluethoothD startet dann automatisch. Im Gegensatz zu
> manchen Speichersticks klappt das auch, wenn der Stick beim einschalten
> des Rechners schon gesteckt ist. Ich habe hier eine SuSE 9.3 drauf. Ok,
> das hilft euch jetzt nicht wirklich weiter, ich wollte es halt nur mal
> erwähnen. Eventuell haben da die Hersteller sich bei der
> Bluethooth-Anbindung mal wieder nicht an Schnittstellenstandards
> gehalten und ein eigene Low-Cost-Lösung gestrickt.

Nein, bei mir ist es ein USB-Blauzahn, extern am Desktop angedonglet, Marke
weiß ich jetzt nicht so genau.

Der kbluetoothd startet bei mir ebenfalls problemlos, allerdings funktioniert
dann noch nix, weil das Interface noch nicht aktiviert ist (BD-Adresse, oder
wie das heißt, ist 00:00:00....). Ein einfaches hciconfig hci0 up startet das
Ding dann, allerdings muß man kbluetoothd danach auch neu starten.

Das hatte ich bei einer früheren SUSE-Version auch schon mal, allerdings hat
da nach ein paar Wochen irgendein Update die Erlösung gebracht. Insofern
sollte das Problem lösbar sein. Irgendwo ist dieser simple Befehl vergessen
worden?!

@Olly: Stimmt, das kann natürlich auch an udev liegen, ich habe jetzt immer
bei der Bluetooth-Konfiguration den Schuldigen gesucht. Allerdings hab ich
nicht den Nerv, mich da einzuarbeiten, und hoffe dann, dass irgendwann ein
Update von SUSE kommt ;-).

--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: suse-linux-help@xxxxxxxx

< Previous Next >