Mailinglist Archive: opensuse-de (2226 mails)

< Previous Next >
Re: Kleine Frage zu Partitionen
  • From: Manfred Tremmel <Manfred.Tremmel@xxxxxx>
  • Date: Sat, 3 Jun 2006 14:23:34 +0200
  • Message-id: <200606031423.35169.Manfred.Tremmel@xxxxxx>
Am Samstag, 3. Juni 2006 13:11 schrieb Oliver Meißner-Knippschild:

> Das musst du vorher mit SMBFS mounten und dann wie lokal benutzen:
>
> mount -t smbfs -o username=benuter,password=secret
> //192.168.1.5/share /NEW <enter>
>
> cd /OLD && tar -cp --atime-preserve -f - . \
>
> | ssh 192.168.0.1 "( mkdir -p /NEW ; cd /NEW \
>
> && tar -xpv --atime-preserve -f - )"

Kann smbf denn mit den Unix-Eigentümern, -Rechten, Symlinks usw.
umgehen? NTFS und VAT kann es ja bekanntermassen nicht, würde mich also
eher wundern. In dem Fall wäre das Ergebnis auf keinem Fall
vergleichbar. Es würde sich anbieten (wenn es den SMB unter zwei Linux
Rechnern sein muss) nen Tarball zu schreiben und den dann auf dem
Zielsystem zu entpacken:

cd /OLD
tar -cp --atime-preserve -f /NEW/tarball.tar

und dann eben auf dem anderen Rechner

tar -xpv --atime-preserve -f tarball.tar

>
> Gruß, Olly
>
> --
> PM bitte an public.o@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

--
Machs gut | http://www.iivs.de/schwinde/buerger/tremmel/
| http://packman.links2linux.de/
Manfred | http://www.knightsoft-net.de


--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: suse-linux-help@xxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups