Mailinglist Archive: opensuse-de (1522 mails)

< Previous Next >
Re: Mal wieder die Zeit :-(
  • From: "alexander.beck-ratzka" <alexander.beck-ratzka@xxxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 12 Apr 2006 09:48:00 +0200
  • Message-id: <200604120948.00683.alexander.beck-ratzka@xxxxxxxxxx>
On Wednesday 12 April 2006 09:30, Kyek, Andreas, VF-DE wrote:
> alexander.beck-ratzka wrote:
> > ich habe mal wieder ein leidiges Zeitproblem. Seit der Umstellung auf
> > Sommerzeit geht mein Rechner eine Stunde vor. Bei der
> > Sommerzeitumstellung
> > hat er sich also nicht um ein, sondern um zwei Stunden vorgestellt.
> >
> > Woran kann das liegen?
>
> Fehlkonfiguration?
>
> Ein gescheiter Unix/Linux Rechner STELLT DIE UHR NIE um
> (bei Sommer-/Winterzeit Umstellungen). Stattdessen wird nur
> die Ausgabe geändert; die Uhr selber läuft auf UTC (oder wie
> diese blöde Standardzeit heisst).
>
> Vorschlag:
>
> a) Lass die interne Uhr auf UTC laufen
> b) stelle die Zeitzone richtig auf Europa/Berlin
>
> und du hast keine Problem mit der Zeitumstellung
>
> Oder hast Du etwa auch Windows auf der Kiste, das auf
> "automatische Zeitumstellung" steht? Und hast du so eine
> Option im BIOS und hier auch auf "automatische Umstellung"
> gestellt?
>
> Nur so als Idee
>

Erstmal Danke!

Meine Uhr läuft uaf UTC mit der Zeitzone Europa/Berlin, und ich habe auch die
Hardwareclock darauf gesetzt. Allerdings habe ich auf Windows auf meinem
Rechner, und ich habe dies auch kurz nach der Zeitumstellung benutzt.

Korrumpiert also Windows meine Zeiteinstellung?

Andere Frage in diesem Zusammenhang. Mein Rechner zuhause hängt zwar ausser
wenn ich mit meinem 56k-Microlink-Modem ins Internet gehe nicht am Netz. Ist
es trotzdem möglich eine automatisierte Abfrage bei einem Timeserver zu
realisieren? Mir schwebt da eine Abfrage immer dann vor, wenn ich ins
Internet gehe, oder Emails abrufe. So was mache ich allerdings nie als
root... Vielleicht sollte ich diese Frage in einem separaten Thread stellen.

Liebe Grüße

Alexander


< Previous Next >