Mailinglist Archive: opensuse-de (1522 mails)

< Previous Next >
Re: 24h Dauerbetrieb unter SuSE 10.0 - DSL Reconnect nach Zwangstrennung funktioniert nicht
  • From: Martin Ereth <martin.ereth@xxxxxxxx>
  • Date: Tue, 11 Apr 2006 11:19:42 +0200
  • Message-id: <443B74AE.6050400@xxxxxxxx>
David Haller schrieb:
> Hallo,
>
> Am Mon, 10 Apr 2006, Michael Nausch schrieb:
>> Am Montag, 10. April 2006 16:42 schrieb Thomas Gräber:
>>
>>> Und wenn das nicht hilft, nimmst du halt einfach rp-pppoe
>> Jo, das werd' ich dann auch wohl tun, hatte seinerzeit bei 7.irgendwas auch
>> mit dem "röhrenden Pinguin" angefangen, das lief astrein.
>> Mal sehen, wer morgen das Rennen macht. :)
>
> Und dann gibt's da noch den Kernel-Treiber. Und die Config ist denkbar
> einfach. Hat bei mir jahrelang ohne jegliche Mucken zuverlaessig
> funktioniert. Da reicht dann ein 'pppd eth0' (bzw. ein passendes
> Startscript). Den reconnect kann man mit 'persist' und 'holdoff N
> machen. Details auf Anfrage.

Diesen Weg würde ich auch empfehlen. Ich hatte mal mit einem ISDN-Modem das Problem,
das es sich nach einer Zwangstrennung wieder einwählen wollte, aber dann ein besetzt
bekommen hat.

Ergo: Man darf nicht sofort nach der abgebrochenen Verbindung eine neue aufbauen. Mit
5 Minuten bist du auf der sicheren Seite, 3 dürften auch noch reichen. Ist aber
Provider- und Erfahrungsabhängig.

Martin




< Previous Next >