Mailinglist Archive: opensuse-de (2429 mails)

< Previous Next >
Re: leicht OT: ist ein eigener Nameserver noch angebracht?
  • From: Mathias Homann <admin@xxxxxxxxxx>
  • Date: Mon, 23 Jan 2006 22:29:35 +0100
  • Message-id: <200601232229.36707.admin@xxxxxxxxxx>
Am Montag, 23. Januar 2006 21:58 schrieb Steffen Dettmer:

> Aber die Frage bezog sich vermutlich gar nicht auf ein Netz mit 100
> Clients.

ich hab hier daheim für ein netz mit 3 clients und genau einem
einzigen user account folgendes am laufen:

- dhcp + dns (also der dhcp schickt updates an den bind um die
aktualisierten adressen einzutragen)
- samba als PDC konfiguriert, mit roaming profiles. logon script und
logon policy
- yp incl. automounter maps, nfs
- postfix, clamsmtpd, spamassassin, cyrus imap + timsieve
- leafnode (ok das war eine der leichtesten übungen...)
- apache + ssl + squirrelmail
- mysql für amarok und spamassassin
- openvpn für "von draussen mit kmail an die mails kommen", dyndns.org
sei dank

noch fragen?

bye,
MH

--
gpg key fingerprint: 5F64 4C92 9B77 DE37 D184 C5F9 B013 44E7 27BD
763C

< Previous Next >
Follow Ups