Mailinglist Archive: opensuse-de (2429 mails)

< Previous Next >
Re: problem mit bind in SuSE 10.0
  • From: Gunther Clasen <g_clasen@xxxxxx>
  • Date: Fri, 20 Jan 2006 15:13:38 +0000
  • Message-id: <20060120151338.A2198@xxxxxxxxxxxxx>
On Fri, Jan 20, 2006, Steffen Dettmer wrote:
> * Gunther Clasen wrote on Thu, Jan 19, 2006 at 20:39 +0000:
> > Heutzutage wird ein lokaler DNS sowohl für wwwoffle alsauch für squid
> > benötigt.
>
> Komisch, warum das denn? mmm...
>
> > Host www.opel.de not found: 2(SERVFAIL)
> > Received 29 bytes from 127.0.0.1#53 in 16 ms
> >
> > Dementsprechend gibt squid auch eine Fehlermeldung aus, wenn ich
> > versuche, www.opel.de offline anzusehen.
>
> Im Offlinefall wird versucht, www.open.de aufzulösen?! OFFLINE und
> externes DNS? Irgendwie alles sehr komisch.
>
> www.opel.de. 900 IN CNAME www.opel2.de.edgesuite.net.
> www.opel2.de.edgesuite.net. 21600 IN CNAME a323.g.akamai.net.
> a323.g.akamai.net. 20 IN A 80.231.19.102
>
> Du hast halt nur 20 Sekunden, länger darf nicht gecacht werden.
>
> > Scheint ein Problem mit Opel zu sein, bei BMW geht es.. ;-) Sieht so
>
> www.bmw.de. 86400 IN A 192.109.190.4
>
> 86400 == 1 Tag. Geht einen Tag später BWM auch nicht mehr? Dann liegts
> am DNS max Chaching :)
>
> Aber Du wolltest doch offline. Da will man doch kein normalen DNS
> Cache?!
>
> > directory "/var/lib/named";
> >
> > dump-file "/var/log/named_dump.db";
> > statistics-file "/var/log/named.stats";
> >
> > Diese scheinen nicht angelegt zu werden:
> >
> > /var/lib/named/var/log/named_dump.db existiert nicht,
> > /var/lib/named/var/log/named.stats auch nicht.
>
> chroot? Gibt's vielleicht /var/log/named.stats?

Nee, auch nicht. Aber wenn ich den DNS nicht brauche (s. u.), ist mir
das auch egal...

> > Wenn ich named stoppe und wieder starte, hat er alle DNS-Einträge
> > vergessen. Warum? Müßten die nicht auf der Platte gespeichert werden?
>
> Nee, wieso?

Okay, ich hatte das falsch verstanden. Was ich möchte, ist folgendes:
Einwählen, einige Seiten ansehen, Verbindung unterbrechen. Und dann
sollten die Seiten noch lesbar sein, also auch, wenn ich einen neuen
browser aufmache. Oder nach einem reboot. Also ohne Verbindung die Seite
lesen, die ich vor zwei Wochen schonmal gelesen hatte...

Dafür ist ein proxy erforderlich, denke ich. Momentan tue ich das (bei
SuSE 7.2) mit wwwoffle. Ob ich den oder squid benutze, ist mir
letztendlich egal, solange es funzt. wwwoffle hat den Vorteil, daß ich
den cache weiterbenutzen kann.

So weit, so gut. Wenn ich das richtig gelesen habe, erfordert squid
einen funktionierenden DNS. Ich kann also keine Seiten darstellen, ohne
online zu sein. Der einzige Verkehr auf dem Kabel ist die DNS-Anfrage
(theoretisch zumindest). Um komplett offline zu arbeiten, hatte ich
gedacht, ich müßte einen lokalen caching-only DNS einrichten. Aber
offenbar geht das nicht, weil der spätestens nach einem reboot alles
vergessen hat. Das habe ich zwischenzeitlich aus einer howto auch
ausgegraben.

Ich hatte außerdem gedacht, wwwoffle würde, wie squid, einen lokalen DNS
erfordern, aber ich bin mir da nicht mehr so sicher. Ich werde mich da
mal weiter durch die Anleitung lesen...

Bei 7.2 hat es ausgereicht, bei kinternet -> Einstellungen -> wwwoffle
aktivieren und ... -> hole angeforderte Seiten nach dem einwählen
auszuwählen und alles funzte... Einen Proxy habe ich seitdem nicht mehr
so richtig hingekriegt.

> > Und in welcher Datei?
>
> Gab da mal so ein hackpatch, aber wozu... Normalerweise möchte man ja,
> dass Timeouts etc. genau eingehalten werden. Ich würde sagen, bind ist
> einfach nicht für "offline internet simulation" gemacht.

Okay, habe das jetzt verstanden.

Grüße,

Gunther

--
Dipl.-Ing. Gunther Clasen
+44 (0)1227 / 27 45 86
--

< Previous Next >