Mailinglist Archive: opensuse-de (2055 mails)

< Previous Next >
Re: Suse 10 startet nicht ohne Installations-DVD
  • From: Christian Boltz <suse@xxxxxxxxx>
  • Date: Mon, 28 Nov 2005 01:01:05 +0100
  • Message-id: <200511280101.06129@xxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo Jurriaan, hallo Leute,

sorry für die späte Antwort, aber mir ist gerade noch etwas
aufgefallen...

Am Samstag, 5. November 2005 18:12 schrieb Jurriaan Schulman:
> Also, ich habe noch mal ganz von vorne angefangen:
>
> 1.) Installions-DVD rein und (neu) installieren
> 2.) Online update.
> 3.) Computer runter fahren und ohne DVD starten
> 4.) auf dem Schirm: boot from CD: GRUB loading stage1.5
> GRUB loading please wait
> Graphics file "(hd0,1)/boot/message" missing
> Press a key to continue
> 5.) press key
> 6.) wähle SUSE 10

Das heißt, dass Grub soweit funktioniert.

> 7.) error: Filesystem type unknown, partition type 0x5
> Error 17: cannot mount selected partition.

Man achte auf den Partitionstyp "0x5" = 5

[...]
> Unter /boot befindet sich die CPIO-Archiv-Datei "message"
>
> 10.) fdisk -l:
> Disk /dev/hda: 250.0 GB, 250059350016 bytes
> 255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders
> Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
>
> Device Boot Start End Blocks Id System
> /dev/hda1 1 129 1036161 82 Linux swap /
> Solaris /dev/hda2 * 130 30401 243159840 83 Linux
>
> Disk /dev/hdb: 81.9 GB, 81964302336 bytes
> 255 heads, 63 sectors/track, 9964 cylinders
> Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
>
> Device Boot Start End Blocks Id System
> /dev/hdb1 * 1 9777 78533721 7 HPFS/NTFS
> /dev/hdb2 9778 9964 1502077+ 5 Extended

Da hätten wir die einzige Partition mit Typ 5

Dein Grub scheint also die beiden Platten vertauscht zu haben.

Zeig mal den Inhalt von /boot/grub/device.map - vielleicht ist der
Dreher darin zu finden. Inhalt sollte sein:

(hd0) /dev/hda
(hd1) /dev/hdb

Falls Du an der device.map etwas änderst, hinterher sicherheitshalber
grub-install /dev/hda aufrufen.

Alternativ kannst Du auch die grub.conf spasseshalber verdrehen (das
geht übrigens auch direkt in Grub [1], wird aber nicht dauerhaft
gespeichert):

> /dev/hdb5 9778 9964 1502046 82 Linux swap /
> Solaris linux:~ #
>
> 11.) boot/grub/menu.lst:
> # Modified by YaST2. Last modification on Sa Nov 5 17:50:33 CET 2005
>
> color white/blue black/light-gray
> default 0
> timeout 8
> gfxmenu (hd0,1)/boot/message

Hier mal mit hd1,1 probieren.

> ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name:
> linux### title SUSE LINUX 10.0
> root (hd0,1)

root (hd1,1)

> kernel /boot/vmlinuz root=/dev/hda2 vga=0x31a selinux=0
> resume=/dev/hdb5 splash=silent showopts

Ich weiß nicht, ob Du hier auch etwas ändern musst - falls der Kernel
die Root-Partition nicht findet, probiers mal mit root=/dev/hdb2 und
resume=/dev/hda5

[...]
> Also, dies ist meine erste Erfahrung mit Linux/Suse und mir fällt
> gerade nicht ein was ich noch probieren könnte oder wo da problem
> liegen könnte.

Falls Du die 10.0 gekauft hast, kannst Du ja mal den
Installationssupport bemühen. Die sind für sowas da ;-)


Gruß

Christian Boltz

[1] - SUSE 10.0 in Grub auswählen
- tippe e fürs Bearbeiten (edit)
- tippe nochmal e fürs Bearbeiten der einzelnen Zeilen
- bestätigen mit Return
- wenn alles passt, booten mit b
--
> Stimmt, das wäre deutlich besser. Einziger Haken: --percent wäre
> nicht mehr so genau ;-)
Einwand korrekt - aber ein Systemcrash wegen mangelnder Ressourcen
ist deutlich ungenauer in seinen Resultaten. :-)
[> Christian Boltz und Ratti in fontlinge-devel]

< Previous Next >
References