Mailinglist Archive: opensuse-de (2055 mails)

< Previous Next >
Re: Kernel-Source ausführbar machen
  • From: Rainer Koenig <Rainer.Koenig@xxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 25 Nov 2005 10:46:38 +0100
  • Message-id: <87k6ex12m9.fsf@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Klaus Ponnath <klaus@xxxxxxxxxxx> writes:

> mein System Suse 10.0, gestern wollte ich VMware installieren.
> Beim Aufruf von VMware-config.pl bekomme ich folgende Meldung:

> Using 2.6.x kernel build system.
> make: Entering directory `/tmp/vmware-config3/vmmon-only'
> make -C /usr/src/linux/include/.. SUBDIRS=$PWD SRCROOT=$PWD/. modules
> make[1]: Entering directory `/usr/src/linux-2.6.13-15'
> Makefile:494: .config: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
> WARNING: Symbol version dump /usr/src/linux-2.6.13-15/Module.symvers
> is missing; modules will have no dependencies and
> modversion
>
> Kann mir jemand helfen??

So wie es aussieht möchte Deine VMware-Installation ein Kernelmodul
compilieren. Dazu braucht es aber einen konfigurierten Kernel unter
/usr/src/linux-2.6.13-15, Du hast da zwar wohl die Sourcen stehen,
aber keine .config mit der Konfiguration.

Dem kannst Du aber abhelfen wenn Du die unter /boot hintelegte
config-Datei Deines laufenden Kernels (bei mir heißt die
/boot/config-2.6.13-15-default) in dieses Verzeichnis als .config
kopierst. Dann findet der Build-Prozess die Konfiguration und sollte
mit dem Compilieren loslegen.

HTH
Rainer
--
Dipl.-Inf. (FH) Rainer Koenig
Project Manager Linux
Business Clients
Fujitsu Siemens Computers
VP BC E SW OS
Phone: +49-821-804-3321
Fax: +49-821-804-2131


< Previous Next >
Follow Ups
References