Mailinglist Archive: opensuse-de (2055 mails)

< Previous Next >
Re: Kein UTF-8 im yast über SSH ??
  • From: Christian Boltz <suse@xxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 25 Nov 2005 00:05:33 +0100
  • Message-id: <200511250005.33821@xxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo Matthias, hallo Leute,

Am Donnerstag, 24. November 2005 10:53 schrieb Matthias Keller:
> Ich habe hier ein Problemchen auf meinem neu installierten SuSE10.0
> system Lokal funktioniert alles wunderbar; ich verwende eigentlich
> UTF8. Sowohl mc wie yast gehen korrekt.
>
> Wenn ich mich jedoch via SSH einlogge und das Terminal auf UTF-8
> einstelle geht nur der mc, im yast sind alle linien nur irgendwelche
> buchstaben was die Bedienung und vorallem die Lesbarkeit erheblich
> einschränkt....
>
> Was muss ich ändern damit auch der Yast korrekt aussieht??

Schuss ins Blaue: Du verwendest mc als User und YaST als root?

Wenn ja: In der Voreinstellung werden nicht alle Einstellungen für
Sprache und Zeichensatz auch für root verwendet - zu ändern in YaST2 -
Sprache. Und/oder einfach mal die Ausgabe von "locale" als User und als
root vergleichen.

Wenn nein, habe ich die Zielscheibe verfehlt ;-)


Gruß

Christian Boltz
--
> Laut pin ist es in perl-$version.rpm enthalten, müsste also
> unproblematisch sein.
Das ist nicht ausschlaggebend, wenn SuSE will, können sie auch
OpenOffice in ihr perl.rpm mit reinstopfen.
[> Christian Boltz und Ratti in fontlinge-devel]

< Previous Next >
References