Mailinglist Archive: opensuse-de (2055 mails)

< Previous Next >
Re: UTF8 Codierung in OpenOffice 2.0?
  • From: Jörg Dreßler <joschi79@xxxxxx>
  • Date: Wed, 23 Nov 2005 01:41:13 +0100
  • Message-id: <4383BAA9.3080609@xxxxxx>
Hi,
also bei mir was UTF-8 ausgeschaltet, was sich auch ziemlich klar aus
den Symptomen schließen lies, das Problem bei mir war allerdings, das
ich aus irgendeinem Grund in ~/.profile - "export LANG=de_DE@euro" drin
stand, das habe ich rausgenommen und gut war, der UTF-8 hacken in yast
war natürlich auch drin.

Gruß
Jörg


Sascha Manns wrote:
> Hi Jörg,
>
> Am Dienstag 22 November 2005 20:07 schrieb Jörg Dreßler:
>
>> wie schon gesagt, habe das gleiche Problem. Habe aber gerade
>> festgestellt, wenn ich Gnome (statt wie sonst KDE) starte und dort mit
>> OpenOffice eine Umlaute-Datei anlege läuft alles so wie geplant und
>> unter KDE stimmen die Umlaute auch noch.
>> Unter Yast->System->Sprache wählen->Details habe ich UTF-8 als Kodierung
>> (und natürlich Deutsch) ausgewählt.
>>
> Mein Problem löste sich so: Einfach in Yast wieder UTF-8
> eingestellt, mein Home-Verzeichnis rekursiv mit dem convmv Skript umcodieren
> lassen, und habe mit recode meine Textfiles neu codiert.
> Jetzt funzt zumindest das Speichern unter... wieder mit Umlauten.
>
> Und wenn ich Text von Webseiten, die mit ISO kodiert sind, nach OO kopieren
> möchte, nutze ich einen kleinen Workaround. Erst kopiere ich den Text nach
> KWrite und dann mache ich nen kleinen Copy `n Paste nach OO. ;-)
>
> Du hattest ja in deinem Poisting geschrieben:
>
>> aus
>> /ws0506/Lösung/Lösung-Uebg07.odt
>> wird
>> /ws0506/L%F6sung/L%F6sung-Uebg07.odt
>>
> Das Verhalten hatte ich, als ich UTF-8 AUSGESCHALTET hatte. Vielleicht
> könntest du ja mal versuchen den Haken wegzunehmen, zu rebooten, dann den
> Haken wieder reinzunehmen und wieder zu rebooten.
>
> Weitere Hinweise findest du auch in
> http://www.kofler.cc/pdf/linux7_suse93.pdf . Ziemlich weit hinten geht es da
> um UTF-8.
>
> HTH Sascha
>
>
>


< Previous Next >
Follow Ups