Mailinglist Archive: opensuse-de (2055 mails)

< Previous Next >
Re: UTF8 Codierung in OpenOffice 2.0?
  • From: Bernhard Walle <bernhard.walle@xxxxxx>
  • Date: Sat, 19 Nov 2005 21:14:52 +0100
  • Message-id: <20051119211452.6ec03a85@xxxxxxxxxx>
Sascha Manns <samannsml@xxxxxxxxxxxxx> [2005-11-19]:
> >Zum
> >Thema "Ordner" empfehle ich einfach, keine Umlaute zu verwenden, sondern
> >("ae", "ss" usw.), uebrigens auch in E-Mails.
> Hmm. Das allerdings erwarte ich schon von einer deutschen Office Suite...

Umlaute in Dateinamen machen aber eigentlich nur Ärger. Wenn man die
Datei auf den USB-Stick kopiert und auf einem Windowsrechner öffnet ...

In E-Mails steht die Kodierung im Header, daher kann man das problemlos
machen, bei Dateinamen wird einfach die Systemkodierung verwendet, und
die ist halt überall anders.

Du kannst ja mal

export G_FILENAME_ENCODING=ISO-8859-1

setzen bevor du Openoffice startest (und Schnellstarter o.ä. vorher
beenden), nur glaube ich nicht dass OpenOffice sich in der Hinsicht als
Gtk-Anwendung verhält, schon gar nicht wenn du es unter KDE startest.


Gruß,
Bernhard
--
Ein Physiker ist jemand, der jeden technischen Defekt erklären, aber
nicht reparieren kann.
-- Michael Schiff

< Previous Next >
Follow Ups