Mailinglist Archive: opensuse-de (1622 mails)

< Previous Next >
Re: SuSE als Server-OS
  • From: Ralf Prengel <ralf.prengel@xxxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 09 Sep 2005 09:49:32 +0200
  • Message-id: <43213E8C.2080207@xxxxxxxxxx>
Kay Patzwald wrote:
Hallo,

ich kümmere mich um einen kleinen Webserver, auf dem zur Zeit Gentoo läuft, welches meine Vorgänger aufgesetzt haben. Gentoo ist mir jedoch zu kompliziert und aufwendig (diese ewig Kompilieren nervt ;-) ),

Dafür ist der Sever per Use-Flags genau so eingerichtet wie man es als Admin haben will. Suse schleppt bisher zuviel unötigen Kram mit.
Mal abgesehen davon must du bei Suse auch auch regelmäßig updaten.
Ok, es dauert nicht solange aber gemacht werden muß es auch.
Vielleicht wird das ja demnächst besser und eine Minimalinstallation ist dann wirklich eine Minimalinstallation
Was bei Gentoo eher nervt ist das man sich ratz fastz mal eine Conf-Datei überschreiben kann.


außerdem habe ich zur Zeit nen Kernel-Problem, nach nem Update.

Ich benutze immer die Originalkernel von www.kernel.org. Damit habe ich noch nie Ärger gehabt. Es sei denn ich habe ihn selber verursacht.
Ichn hatte eher mal mit Suse-Kernel-Updates schon mal Ärger.


Nun überlege ich, ob SuSE (10 final) auch als Server-OS geeignet ist.

Abwarten und andere die Minen finden lassen die die Systeme in die Luft sprengen können.

Mit meinem Laptop (SuSE 9.3) bin ich sehr zufrieden. Oder wäre ne andere Distribution mehr geeignet?
Auf dem Server läuft nun nen Apache, nen Tomcat und MySQL, und der Traffic ist sehr gering.

Ist eher eine Glaubensfrage.
Zieh dir mal eine 30 Tage Vmware-Demo und installier dir mal alle Kandidaten testweise. Danach wirst du mehr wissen.


< Previous Next >
Follow Ups
References