Mailinglist Archive: opensuse-de (2118 mails)

< Previous Next >
Re: hbci kartenleser
  • From: Axel Birndt <towerlexa@xxxxxx>
  • Date: Fri, 05 Aug 2005 12:22:19 +0200
  • Message-id: <42F33DDB.2000302@xxxxxx>
Bernd Kloss schrieb:

Muss es unbedingt ein Kartenleser sein? Die Kreissparkasse in Augsburg scheint das auch softwaremäßig gelöst zu haben. Ich kann mit dem T-Online-Banking-Modul das Konto abfragen - allerdings nur auf dem alten Win-Rechner - und dabei wird vorweg laufend irgendein HBCI-Zeugs ausgetauscht.

Gruß
B. Kloss


ich bitte zu bedenken, das meines Wissens die Lösung mit HBCI + Chipkarte das sicherste Verfahren ist, welches ich kenne.
Alles andere wie irgendwelche Weblösungen, PIN-Eingabe nicht direkt am Gerät usw. halte ich nicht für ausreichend sicher, da man hier keine Kontrolle hat, was ansonsten noch mit den Daten gemacht wird (Keylogger?)

naja wie auch immer.

Ist meine persönliche Meinung

< Previous Next >
Follow Ups
References