Mailinglist Archive: opensuse-de (2118 mails)

< Previous Next >
Re: Mailserver - Verständnissfrage zu Versa nd.....Gelöst
  • From: Sandy Drobic <suse-linux@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Thu, 04 Aug 2005 08:41:18 +0200
  • Message-id: <42F1B88E.5000306@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Dieter Kluenter wrote:

Leider hat er nicht geschrieben, ob der Server selbst am Internet
hängt oder über einen Router reingeht.
Auch ist nicht bekannt, welche Restriktionen er in der main.cf gesetzt
hat. Per default ist Postfix jedoch kein Open Relay.


Da muss ich ernsthaft widersprechen. Stelle dir folgendes Szenario
vor:

DSL-Router -->LAN-Switch --> Mailserver

Auf dem Router ist Portforwarding für Port 25 eingerichtet, main.cf
ist mit der Defaulteinstellung

inet_interfaces = 127.0.0.1,192.168.0.1
mynetworks = 127.0.0.0/8,192.168.0.0/24
smtpd_recipient-restrictions = permit_mynetworks,

konfiguriert.
Das ist ein offenes Relay, denn der Router maskiert eingehende
Verbindungen, die ins LAN geroutet werden, mit seiner lokalen IP.
Solche und ähnliche Einstellungen findest du zuhauf.

Hallo Dieter, wenn er so ein Port-Forwarding eingerichtet hat, dann hat die Verbindung, die vom Internet aufgebaut wird, NICHT die IP des Routers, sondern direkt die IP des Clients aus dem Internet.

Nur, wenn der Mailserver selber eine offizielle IP hat und kein eingrenzendes permit_mynetworks gesetzt ist, können IPs aus dem Subnetz der offiziellen IP den Server als Relay nutzen.
Dieses verschwenderische Glück haben aber nur Amerikaner oder Leute, die den Server hosten lassen.

Sandy
--
Antworten bitte nur in die Mailingliste!
PMs bitte an: news-reply (@) japantest (.) homelinux (.) com


< Previous Next >