Mailinglist Archive: opensuse-de (2713 mails)

< Previous Next >
Re: Hilfe, ich bekomme Suse 9.3 - 64bit nach der Inst. nicht zum laufen
  • From: Peter Schmeichel <pschmeichel@xxxxxx>
  • Date: Thu, 14 Jul 2005 20:44:53 +0200
  • Message-id: <200507142044.53569.pschmeichel@xxxxxx>
Hallo Ulrich,

Am Donnerstag, 14. Juli 2005 19:08 schrieb Ulrich:
> (hmm.. da habe ich wohl gerade unglücklicherweise ein verkehrtes Shortcut
> gedrückt)
>
> Also schrieb Ulrich am Donnerstag, 14. Juli 2005 18:54:
> > Ich denke: den Kernel über Yast anwählen (z.B. erst den Default, wenn's
> > System läuft dann *neben* dem Default auch den SMP-Kernel installieren.)
> > Yast installiert dann den Default mit allem was dazu gehört. Dann erst
>
> Dann (wenn der Rechner hochfährt und du im Defaultsystem steckst)
> installierst Du den SMP-Kernel (auch über Yast). Nun sollte der SMP-Kernel
> (mit modules) als Bootkernel ausgewählt sein. Der Defaultkernel nun sollte
> als Backupkernel auch noch existieren samt Modulen, und kann über Yast (-->
> Konfiguration des Bootloaders --> Verfügbare Abschnitte [wenn nicht
> vorhanden über 'Hinzufügen' den Defaultkernel hinzufügen]) mit in das
> Grub-menü geschrieben werden.
>
> Wenn alles gut gegangen ist, solltest Du wahlweise den SMP oder den Default
> kernel booten können.
>

Ich konnte nicht bis zum Wochenende warten, ich hab's probiert...

MEIN LIEBER ULRICH!
:-)) Ich hoffe Du hast saubere Füße, denn die sollte ich Dir küssen :-))
Der SMP will nicht, aber der Default läuft. /* freu */

Ich werde jetzt die von You vorgeschlagenen Updates laden (wird wohl etwas
dauern...), nforce und nvidia treiber inst. und mich dann nochmal melden.

Mit freundlichen Grüßen
Peter Schmeichel

< Previous Next >
Follow Ups