Mailinglist Archive: opensuse-de (2713 mails)

< Previous Next >
Re: OT: IMAP: Ordner vom Freemailer beibehalten
  • From: Gerhard Christo <linux@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 08 Jul 2005 15:19:52 +0200
  • Message-id: <42CE7D78.7050804@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Arno Lehmann schrieb:
Tag,

Gerhard Christo wrote:

Arno Lehmann schrieb:

Sicher. Davon wird's aber auch nicht richtiger.
Was soll es z.B. meine Mails von Mozilla vom Server holen zulassen und dann auf dem Notebook zu haben, wenn ich drei Stunden später am stationären Rechner die Mails nochmal lesen will? In anderen Worten - Mails sollten an genau einer Stelle aufgehoben werden, und auf die kann ich dann zugreifen von wo und wie ich will.



dafür habe ich eine Lösung gefunden, ziemlich hausbacken, für mich aber ausreichend:
ich habe einen Rechner, bei dem alle Mails aufgehoben werden und der mein "Referenzrechner" ist.
Auf anderen (zb. Notebook) lade ich die Mails herunter, ohne sie vom Server zu löschen. Aus dem Postfach werden sie erst durch Herunterladen via Referenzrechner entfernt.
Beim Senden vom Notebook geht eine Kopie an mich, die auch am Referenzrechner landet, wo mein gesamter Mailverkehr vollständig ist. cc-Mail geht via Sortierung in den Ordner "gesendet"


Na das finde ich eine schöne Beschreibung dafür warum ich das nicht machen würde :-)

Erstens ziemlich kompliziert, ich muss immerhin jeden Mailzugang den ich benutze entsprechend anpassen bzgl. "Mail auf dem Server lassen" und "cc an mich"
Zweitens - was passiert denn wenn Du am "Hauptrechner" Mail holst die Du später auch am Notebook brauchen könntest? Die ist dann nicht mehr da...
Drittens liegen die Mails dann bei jedem beteiligten Rechner lokal auf der Platte, u.U. in verschiedenen Ordernstrukturen, und (s. o.) ganz schnell unsynchronisiert. Mit IMAP können die letzten beiden Probleme nicht auftreten, und das erste kann man je nach Client und Bedürfnissen (offline-Mail oder eben nicht) einstellen.

Also ich finde IMAP immer noch besser, und der Aufwand den man einmal zur Einrichtung treiben muss macht sich bezahlt weil man eben danach nie wieder dran schrauben muss.

Hallo Arno,

natürlich ist IMAP generell in dem von Dir genannten Fall besser, ich habe auch nur eine Mini-Lösung für mich beschrieben. Ich habe nur zwei Mailadressen mit wenig Speicherplatz beim Provider, einen PC und ein Notebook und keinen Mailserver zu Hause, den ich von der Ferne abfragen könnte.....
Was würdest Du unter diesen Voraussetzungen machen?

Gruß Gerhard C.


< Previous Next >