Mailinglist Archive: opensuse-de (2713 mails)

< Previous Next >
Re: OT: IMAP: Ordner vom Freemailer beibehalten
  • From: Arno Lehmann <al@xxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 08 Jul 2005 00:13:42 +0200
  • Message-id: <42CDA916.3070108@xxxxxxxxxxxxxx>
Tag,

Matthias Seifert wrote:

Stephan Smyczek schrieb:

Hallo Liste,
hab mal eine frage zu IMAP:
...
Ich bin relativer Neueinsteiger bei Linux.
Nur hab ich bisher nie begriffen warum es unbedingt von Vorteil ist, für Messaging 2 Programme zu nutzen.

Äh, wir reden über Mail, zur Not auch E-Mail oder e-Mail oder eMail, aber kein Messaging :-)

Eines was die Mails abholt, und ein zweites was sie zur "Schau stellt". Wo ist dort der genauere Sinn?

Der Sinn ist dass die Darstellung der Mails, deren Transport, und deren Lagerung drei gänzlich unterschiedliche Sachen sind die wenig miteinander zu tun haben.

Es gibt so viele neue Mailclients, die beides mit einem Ratsch können.

Sicher. Davon wird's aber auch nicht richtiger.
Was soll es z.B. meine Mails von Mozilla vom Server holen zulassen und dann auf dem Notebook zu haben, wenn ich drei Stunden später am stationären Rechner die Mails nochmal lesen will? In anderen Worten - Mails sollten an genau einer Stelle aufgehoben werden, und auf die kann ich dann zugreifen von wo und wie ich will.

Und schliesslich der Versand: Mozilla oder Outlook oder andere Programme stellen die Mail _nicht_ dem Empfänger zu. Sie bringen sie sozusagen nur zum Postamt. Die meisten Empfänger würden auch keine Mails von beliebigen Rechnern annehmen.

Vielleicht bin ich auch nur durch 9 Jahre Microsoft verbogen worden, in diesem Zusammenhang.

Nö. Im Prinzip macht Microsoft das auch nicht anders.

/me nutzt Thunderbird unter L-SuSE9.3
IMAP-Postfach an (s)einem Windows Exchange-Server 2003

Wieso? Ist doch ganz normal bzw. richtig so...

Arno

Servus
Masei1202


--
IT-Service Lehmann al@xxxxxxxxxxxxxx
Arno Lehmann http://www.its-lehmann.de

< Previous Next >
Follow Ups