Mailinglist Archive: opensuse-de (2461 mails)

< Previous Next >
Re: Bios-Update
  • From: Joerg Rossdeutscher <ratti@xxxxxxxxxxx>
  • Date: Sun, 19 Jun 2005 19:49:28 +0200
  • Message-id: <20050619174950.8F0CE10D02B4@xxxxxxxxxxxxxxxx>
Moin,

Am Sonntag, den 19.06.2005, 15:33 +0200 schrieb Helga Fischer:
> ist zwar OT, aber ich hoffe mal, daß ich nicht der einzige Linuxer
> bin, der Probleme mit seinem BIOS hat, sprich, es kann einfach nicht
> mit größeren Platten umgehen.

Alternativ zu den bereits gemachten Vorschlägen:

Es gibt im Internet ziemlich viele kleine Händler, die dir für wenige
Euros einen neuen Bios-Chip brennen. Du schickst denen die Bios-Datei
und eine exakte Angabe des Chips (Anleitung i.d.R. auf deren Website)
und kriegst einen Chip per Post. Den steckst du rein und fertig. Den
alten legst du beiseite, falls du irgendwann mal ein update versägst.

Das sind dann jetzt mal 15 Euro, aber die komplette Zitterpartie
entfällt. Wenn nach dem Flashen der Rechner nicht mehr anspringt - das
fühlt sich echt beschissen an.


Ich glaube übrigens nicht, dass 45 Euro für ein neues Board eine
Alternative sind. Da rennt garantiert dein oller Prozessor nicht mehr
drauf, dein RAM kannst du wegwerfen, und weiss der Henker was noch
alles: PS2 Maus statt USB und sowas. Und dann kommt man sich auch noch
ziemlich dämlich vor, seine alte ATA-5-Platte mit einem Board zu
verbinden, auf dem 4 S-ATA-Anschlüsse drauf sind. Formel-1 in der
Garage. :-)

Gruß,
Ratti

--
-o) fontlinge | Fontmanagement for Linux | Schriftenverwaltung in Linux
/\\ http://freshmeat.net/projects/fontlinge/
_\_V http://www.gesindel.de https://sourceforge.net/projects/fontlinge/
< Previous Next >
Follow Ups
References