Mailinglist Archive: opensuse-de (2920 mails)

< Previous Next >
Re: Qt-Designer in SuSE 9.2 und Perl
  • From: Eric Scheen <Dr-Frank-N-Furter@xxxxxx>
  • Date: Tue, 08 Mar 2005 21:21:19 +0100
  • Message-id: <422E093F.6060409@xxxxxx>
Hallo Thomas,

Thomas Hertweck schrieb:


David Haller wrote:

[... Erstellung einer Drei-Knoepfe-GUI ...]

>

Das ist mit perl/Tk auch simpel[1].


Ja, dem kann ich nur zustimmen. Nachteil der Loesung: das Zielsystem muss die entsprechenden Pakete installiert haben. Mit z.B. fltk lassen sich auch statische Binaries erstellen, und der zugehoerige Designer "fluid" ist ganz nett. Allerdings ist das auch kein perl mehr, sondern C++.


Das Skript muss erstmal nur auf einer Maschine laufen - insofern ist es kein Problem die entsprechenden Pakete zu installieren.

btw hat jemand Erfahrung mit dem Perl Modul Device::SerialPort?
Mein Skript unterhält sich mit einem Messgerät über die serielle Schnittstelle was auch prinzipiell funktioniert - ich kann wunderbar Befehle an das Messgerät schicken (was auch die Hauptfunktion ist) - nur die Daten die ich zurück bekomme sind noch etwas anders als erwartet.
Wenn ich die Schnittstelle einlese bekomme ich irgendwelche ASCII Zeichen zurück z.B. ein "d" statt der erwarteten dezimalen "0100" (bzw. dem entsprechenden hex oder binärwert) wäre hier Funktion binmode zu verwenden?
...mal davon abgesehen das ich den Datenstrom dann noch kleinhacken muss - so eine kleine Zählschleife krieg ich noch hin ;-)

[...]
Es gibt auch perl/Gtk und du kannst glade zum erstellen der UI
verwenden.


Das stimmt meinen Infos zufolge leider nicht mehr. glade konnte in der Vergangenheit perl exportieren, das Feature wurde aber AFAIK eingestellt (100% sicher bin ich aber nicht).

Gruesse,
Th.

Güße
Eric


< Previous Next >
Follow Ups